Mango-Möhrensalat mit Joghurt-Curry Dressing

Letzte Woche lagen Möhren in meiner Ökokiste – ein Gemüse, mit dem ich ehrlich gesagt nicht viel anfangen kann. Bisher dienten mir Möhren hauptsächlich zur Saucenherstellung und vielleicht mal als Teil einer Gemüse-Lasagne oder von Béchamel- Kartoffeln. Also habe ich in meinem Fundus nach Rezepten gesucht und prompt ein altes Brigitte Rezept für einen alternativen Möhrensalat ausgegraben. Nun stößt auch Möhrensalat bei mir bisher eigentlich auf wenig Gegenliebe, weil ich ihn meist relativ geschmacklos finde. Allerdings wird dieses Exemplar mit Mango angereichert, die ich sehr liebe, und hat daher definitiv eine Chance verdient!

Da einige der Originalzutaten gerade nicht zur Hand waren habe ich den Salat leicht verändert und auch noch etwas mehr gewürzt, was ihm – wie ich finde – definitiv nicht geschadet hat. Ein sehr leckerer Salat, der auch am nächsten Tag noch wunderbar schmeckt und auch optisch wunderschön ist –  jedenfalls solange bis man die Sauce komplett untermischt…

Zutaten für 2 Portionen:

  • 4 große Möhren
  • 150g Rinderhack
  • 1 Mango
  • 1/2 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Hand voll Pinienkerne
  • 1/2 Becher Schmand
  • 1 Becher Joghurt
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • Zucker
  • Currypulver
  • Rosenpaprika
  • 1 kleiner Klecks  Honig
  • 4 TL Tomatenketchup
  • Saft (und ggf. Schale) von 1/2 Zitrone
  1. Möhren schälen, je nach Dicke sechsteln oder achteln. Dann in etwa 5 cm große Stücke schneiden und mit einer großzügigen Prise Salz und Zucker sowie etwa 1/2 Tasse Wasser aufkochen. Abgedeckt etwa 5 Minuten köcheln, bis die Möhren gar, aber noch gut bissfest sind.
  2. Pinienkerne anrösten und beiseite stellen.
  3. Rinderhack in wenig Öl krümelig braten. Mit Salz, Pfeffer und Rosenpaprika sehr kräftig würzen.
  4. Frühlingszwiebeln in schräge Streifen schneiden, Mangofruchtfleisch in kleine Würfel schneiden.
  5. Joghurt und Schmand mit etwa einem Esslöffel Möhrensud, einem kleinen Schuss Olivenöl, Ketchup, Honig, Salz, Pfeffer, und je einem gehäuften Teelöffel Currypulver und Rosenpaprika verrühren. Zitronensaft dazupressen und ggf. die Schale dazureiben. Kräftig abschmecken.
  6. Abgetropfte Möhren mit Mango, Hack, Frühlingszwiebeln und Pinienkernen anrichten. Mit der Sauce beträufeln.

Das nächste Mal würde ich die Möhren auf die gleiche Größe wie die Mango schneiden. Die Stifte sind zwar sehr schön anzusehen, aber zum Essen etwas kompliziert. Gut kann ich mir den Salat auch in einer Kombination mit zusätzlich etwas Ananas und Minze vorstellen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s