Pasta mit Rucolapesto und Bohnen

Pasta mit Pesto fällt ja in die Kategorie der absoluten Küchenklassiker. Trotzdem fand meine erste Pesto-Erfahrung erst relativ spät statt, was vor allem darin begründet liegt, dass es  bei uns zu Hause eigentlich immer nur drei Nudelsaucen-Varianten gab: Tomatensauce (mit oder ohne Würstchen), Bolognese, und eine Mama-Schnell-Spezialvariante mit Rindfleisch (eins dieser famlientypischen Gerichte, die man keinem Außenstehenden jemals servieren würde, die ich aber trotzdem nach wie vor liebe). Pesto gehörte da folglich eigentlich nicht ins Repertoire und dementsprechend bestand leider der erste Pestokontakt auch aus Pesto aus dem Glas. Das wiederum hat dazu geführt, das Pesto für längere Zeit erst mal von meinem Speiseplan verbannt und nur noch maximal zum Marinieren genutzt wurde…

Das ging dann aber exakt solange, bis mir irgendwann mal zu Unizeiten eine Kommilitonin Nudeln mit anständigem und lecker selbstgemachtem Basilikumpesto mit Chili serviert hat – und ich feststellen musste, dass (wie bei so vielen Dingen) der Unterschied zu der gekauften Pampe aus dem Glas riesig ist. Seitdem habe ich mich munter durch ein paar Pestovarianten probiert, u.a. Brokkolipesto, das sich leider als vergleichsweise nicht soooo lecker herausgestellt hat – der Brokkoli in natura schmeckt mir einfach besser. Allerdings war erstaunlicherweise die Variante mit Rucola, die ich heute verblogge, für mich trotzdem noch geschmackliches Neuland – und in der Kombination mit Bohnen erst recht.

Das Rezept stammt ursprünglich aus der Brigitte und wurde von mir nur leicht angepasst – u.a. habe ich die Senfmenge etwas reduziert, da mir das sonst zu dominant geworden wäre. Ergänzt mit etwas Basilikum und ein paar Nüssen entsteht so wirklich ein tolles Essen, das sicher noch häufiger den Weg auf meinen Teller finden wird. Aus rein optischen Gründen (geschmacklich wäre das gar nicht nötig) könnte man noch ein paar Tomatenstückchen mit zugeben – wirklich brauchen tut man sie aber nicht ;-)

Für 2 Personen:

  • 1/2 großer Bund Rucola
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Senf
  • 5 EL Walnussöl
  • 5 EL Wasser
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Hand voll Nusskerne
  • 250g grüne Bohnen
  • 300g Linguini oder Spaghetti
  • 1 große Hand voll Basilikum
  • Parmesan
  1. Eine hand voll Rucola zurücklegen. Restlichen Rucola mit Knoblauch, Öl, Wasser und Senf pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft kräftig abschmecken.
  2. Bohnen putzen und in Salzwasser bissfest garen. Gegebenenfalls in kleinere Stücke teilen. Pasta al dente kochen. Nüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten.
  3. Pasta mit Rucolaöl vermischen und mit Bohnen, restlichem Rucola, Basilikum, Nüssen und etwas Parmesan anrichten. Mit schwarzem Pfeffer bestreut servieren.
Advertisements

4 Kommentare zu “Pasta mit Rucolapesto und Bohnen

    • Ja, wobei ich ehrlich gesagt zugeben muss, dass man das Walnussöl nicht so stark herausschmeckt wie ich das vorher erwartet hätte. Vermutlich würde man es deutlich mehr merken, wenn man den Knoblauch weglässt…

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s