Rucolasalat mit Büffelmozzarella und Granatapfel

Diese leckere und völlig unkomplizierte Vorspeise ist eigentlich daraus entstanden, dass ich eine Verwendung für einen Rest Granatapfel von den gebackenen Auberginen gesucht habe.

Granatäpfel habe ich eigentlich erst seit einem knappen halben Jahr für mich entdeckt. Ich hatte sie zwar früher schon mal gegessen, konnte aber damals so pur die Begeisterung um diese Frucht nicht so ganz nachvollziehen. Das Herauspulen der Kerne gestaltete sich als mühsam und (zumindest für mich) potentiell einsau-gefährlich, und die Kerne selbst hatten irgendwie mit meinen Vorstellungen von Obst bis dato so gar nichts gemeinsam. Für meinen Geschmack waren sie einfach zu hart und hatten zu wenig saftiges Fruchtfleisch. Diese Einstellung hat sich eigentlich erst vor relativ kurzer Zeit wieder geändert, als ich angefangen habe aus den Kochbüchern von Ottolenghi zu kochen, der Granatapfel auch in herzhaften Gerichten einsetzt. Und seitdem finde ich die Frucht toll. Als kleiner süßlich-saurer Frische- und Farbkick in herzhaften Gerichten sind die kleinen Kerne einfach der Knaller.

Was nun also mit Granatapfelresten anfangen? Fündig geworden bin außnahmsweise mal nicht bei Ottolenghi sondern zunächst bei Tim Mälzer in Green Box, der eine Mischung aus Büffelmozzarella, Granatapfel und angeschwenkter Brunnenkresse serviert. Nun ist Brunnenkresse in meinem Umfeld leider bislang beim besten Willen nicht zu bekommen und so habe ich einen leicht scharfen Ersatz gesucht und mich kurzerhand für nussig-scharfen Rucola entschieden. Und da ich ihn lieber mag, wenn er noch ein bisschen Biss hat, habe ich kurzerhand auch auf das Anschwenken in der Pfanne verzichtet und ihn einfach roh als Salat serviert. Dazu kommt Büffelmozzarella und besagter Granatapfel.

Das ganze ist – wenn man mal von dem etwas mühsamen Herauspulen der Granatapfelkerne absieht – ruck zuck gemacht und schmeckt als kleine Vorspeise wirklich sehr lecker, so dass es diese Art der Resteverwertung bei mir sicher noch öfter geben wird. Da der Salat sehr simpel ist, lebt er von den Zutaten, weshalb man auch unbedingt wirklich Büffelmozzarella nehmen sollte.

Für zwei Personen als Vorspeise:

  • 2 Hand voll Rucola
  • 1 Büffelmozzarella
  • 4 EL Granatapfelkerne (bei mir war es ein kleiner halber Granatapfel)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  1. Rucola auf Tellern anrichten. Mozzarella grob zerzupfen und darauf verteilen. Granatapfelkerne auslösen und darüberstreuen.
  2. Zitronensaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer verrühren und über den Salat träufeln.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s