Bandnudeln mit cremiger Curry-Limettensauce

Gelegentlich nimmt man von Konferenzen nicht nur neue Bekanntschaften und Anregungen für die Diss sondern auch gute Ideen für Rezepte mit. So geschehen auf der LM13 Anfang September in Bremen, wo es als vegetarischen Hautpgang beim Conference-Dinner eine Pastavariante mit einer schön sahnigen Currysauce mit fein geschnittenem Gemüse, etwas Limette und Koriander gab, von der ich mir fest vorgenommen habe, sie irgendwann mal zu Hause nachzubasteln.

Heute habe ich es dann auch endlich mal geschafft und muss sagen, dass das Nachbasteln in diesem Fall hervorragend funktioniert hat. Ich habe das Gericht noch um etwas mehr Koriander und ein paar Erdnüsse für ein bisschen Crunch ergänzt, was ihm sehr gut getan hat. Dadurch, das die Sauce nicht lange köcheln muss und das Gemüse so fein geschnitten wird, dass es auch ohne Blanchieren in 2 Minuten gar ist, ist das Ganze auch super schnell gemacht und durch die leichte Schärfe von Curry, Chili und Ingwer bei usseligem Regenwetter ein wahrer Seelenschmeichler ;-)

Wer etwas schärfeempfindlich ist, sollte ggf. die Ingwermenge etwas reduzieren und den Chili nicht mitkochen, sondern erst am Ende zugeben oder einfach kurz vor dem Servieren ein wenig Cayennepfeffer o.ä. verwenden, um die Schärfe anzupassen.

Bandnudeln mit cremiger Curry-Limettensauce

Für 2 Portionen:

  • Etwa 160g Nudeln (ich habe einfach noch einen Rest frische genommen)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2cm frischer Ingwer
  • 1/4 scharfe Peperoni oder etwas weniger Chili nach Belieben
  • 1 EL Öl zum anschwitzen
  • 100ml Brühe
  • 100g Sahne
  • 1 gehäufter EL Currypulver
  • Saft von 1/2 Limette
  • 1 Prise Zucker
  • 1/2 Zucchini
  • 1/2 Möhre
  • Eine kleine Ecke Wirsing (von der Menge her etwas so viel wie Zucchini und Möhre)
  • Salz
  • 1 Hand voll frischer Koriander
  • 1 Hand voll Erdnusskerne
  1. Nudeln in Salzwasser al dente kochen.
  2. Zucchini und Wirsing in feine Streifen schneiden. Möhren mit einem Gemüseschäler in dünne Streifen hobeln.
  3. Knoblauch und Ingwer fein hacken, Peperoni in feine Ringe schneiden. Alles in Öl leicht anschwitzen. Das Currypulver zugeben und kurz mit anschwitzen. Mit Brühe und Sahne ablöschen und 2-4 Minuten leicht cremig einkochen. Die Sauce mit Salz, Limettensaft und Zucker sehr würzig abschmecken.
  4. Kurz bevor die Nudeln al dente sind das Gemüse in die Sauce geben und kurz ziehen lassen. Koriander fein hacken. Abgetropfte Pasta in die Sauce geben und vorsichtig alles vermengen. 3/4 des Korianders unterrühren. Sauce nochmal abschmecken.
  5. Pasta mit restlichem Koriander und Erdnüssen bestreut anrichten.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s