Winterlicher Feldsalat

am

Obwohl ich Weihnachtstage sehr mag haben sie irgendwie immer so etwas von einem kleinen schwarzen Loch. Sie zeichnen sich schon lange vorher am Horizont ab (ich will jetzt nicht sagen sie drohen am Horizont, aber manchmal kommt es einem so vor…), kommen dann unweigerlich immer schneller als man denkt und geplant hat, verschlucken einen drei Tage völlig und laden einen dann leicht desorientiert und irgendwie aus der Zeit gefallen vor Neujahr im normalen Leben wieder ab… Dabei hat gerade diese Übergangszeit „zwischen den Jahren“ auch ihren ganz eigenen Reiz und auch ganz eigenen Rhythmus. Vieles läuft wieder seinen gewohnten Gang – aber eben noch nicht alles. Ich brauche jedenfalls noch ein bisschen, bis ich wieder im Normalmodus angekommen bin und so bin ich auch in Sachen Kochen momentan eher eine faule Socke und fabriziere eher schnelle Küche – zum Beispiel diesen Salat ;-)

Der basiert auf einem Rezept, das meine Mutter irgendwann mal für Besuch ausprobiert hat. Dort wurde der Feldsalat mit angeschmorten Apfelringen, ausgelassenem Speck, Himbeeren, Himbeeressig und Nussöl angemacht. Das war recht lecker – allerdings bin ich kein großer Freund davon Him- oder sonstige Beeren im Winter zu verwenden (zumindest die frischen), weil sie jetzt ja einfach keine Saison haben. Also habe ich das ganze ein bisschen abgewandelt: Die Himbeeren habe ich kurzerhand durch Orangenfilets ersetzt, den Speck wegrationalisiert und dafür ein paar karamellisierte Nüsse zugegeben. Herausgekommen ist ein leckerer kleiner Wintersalat, der durch die Nüsse auch ganz gut sättigt und durch das Obst eine schön frische und leicht süß-säuerliche Note hat.

Wer keinen Nuss-Balsam zu Hause hat (was vermutlich die meisten sein werden), kann entweder auf einen anderen Balsam (bspw. Feige) oder auf einen milden Fruchtessig zurückgreifen. Himbeer- oder Granatapfelessig kann ich mir hier auch sehr gut vorstellen. Wenn das alles nicht verfügbar ist, tut es aber vermutlich auch ein milder Apfel- oder Weißweinessig. In diesem Fall würde ich dann aber ans Dressing noch einen Klecks Honig geben, damit es nicht zu sauer wird.

Für 4 Portionen:

  • 4 großzügige Hand voll Feldsalat
  • 1 Apfel
  • 1 Orange
  • 1 Hand voll Haselnüsse
  • 2 EL Zucker
  • 2 EL Butter
  • 4 EL Nussöl (ich habe Walnussöl genommen)
  • 2 EL Balsam/Essig (ich habe einen Nussbalsam genommen)
  • Salz und Pfeffer
  1. Den Apfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden. In einem Esslöffel Butter langsam anschwitzen. Mit einem Esslöffel Zucker bestreuen und leicht karamellisieren lassen.
  2. Haselnüsse ebenfalls in Butter anschwitzen und karamellisieren. Den Feldsalat putzen und gut trockenschleudern.
  3. Die Orange filetieren. Den restlichen Saft mit Öl, Balsam, Salz und Pfeffer zu einer Vinaigrette verrühren.
  4. Den Feldsalat kurz mit der Vinaigrette mischen und auf Tellern verteilen. Apfelscheiben, Orangenfilets und Nüsse darauf anrichten.
Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Cheriechen sagt:

    Mit dieser Zeit zwischen den Jahren versuche ich auch gerade klar zu kommen. Und Salat ist DIE Lösung! Da habe ich doch Glück, dass ich eben beim Biobauern Feldsalat gekauft habe…
    Liebe Grüße
    Cheriechen

    Gefällt mir

  2. evazins sagt:

    Uns geht’s zwischen den Tagen auch immer so, man hängt rum, hat zu nichts wirklich Lust, spielt Computerspiele und die Tage rasen dahin… Salat sorgt zumindest für den nötigen Frischekick. ;-)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s