Cremige Pasta mit Ofen-Rosenkohl

Mit Rosenkohl ist das ja so eine Sache – die meisten lieben oder hassen ihn. Ich habe eigentlich jahrelang zu letzterer Fraktion gehört, bis ich ihn über die Gemüsekiste sozusagen wiederentdeckt habe. Ich würde nicht soweit gehen zu behaupten, dass Rosenkohl jetzt mein absolutes Lieblingsgemüse sei – aber ich habe doch festgestellt, dass es (wie leider bei so vielen Dingen) oftmals nicht am Produkt selber sondern an der Zubereitungsart liegt, ob es einem schmeckt.

In diesem Fall ist er ohne vorheriges Blanchieren in den Ofen gewandert, was ich jetzt schon ein paar Mal an verschiedensten Stellen gelesen habe (z.B. hier). Ich war zunächst etwas skeptisch, ob das ohne Vorkochen überhaupt funktionieren kann, aber das tut es tatsächlich. Der Rosenkohl wird wunderbar gar, bekommt ein paar schöne Röstaromen  und hat nicht das Geringste von der verkochten Matschepampe an sich, die schon mal in der Mensa als Rosenkohl bezeichnet wird…

Eigentlich hätte ich ihn in der Form mit etwas Parmesan drüber schon wunderbar als Gemüsebeilage (furchtbares Wort!) essen können. Aber da ich mal wieder Nudeln machen wollte hat er noch ein kleines Sößchen aus Creme Fraiche und etwas Zitronensaft an die Hand bekommen. Ich war auch hier vorher etwas skeptisch, ob Ofengemüse und Creme Fraiche-Sauce zusammen wirklich gut funktionieren und hatte eher mit einer erneuten aglio et olio Variante (wie schon beim Blumenkohl) geliebäugelt. Im Nachhinein bin ich froh, dass ich es ausprobiert habe, dann gerade die Kombination mit der leicht säuerlichen und trotzdem schön cremigen Creme Fraiche funktioniert sehr gut. Von daher gilt für alle bisherigen Rosenkohlhasser: Es gibt noch Hoffnung ;-)

Cremige Pasta mit Ofenrosenkohl

Für 2 kleine Portionen:

  • 120g Pasta
  • 300g Rosenkohl
  • 2 EL Olivenöl + ein wenig mehr zum Anschwitzen
  • Salz und Pfeffer
  • 1 große Hand voll Kirschtomaten
  • 2 junge Knoblauchzehen
  • 1/2 Becher Creme Fraiche (100g)
  • Zitronensaft
  • Piment d’Espelettes
  • 1 Hand voll frisch geraspeltem Parmesan
  1. Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Den Rosenkohl putzen, Röschen halbieren, große vierteln. Mit 2 EL Olivenöl. einer guten Prise Salz und Pfeffer vermengen. Auf ein Blech oder in eine feuerfeste Form geben und im heißen Ofen 30 Minuten backen. Nach 15 Minuten einmal durchmischen und die halbierten Kirschtomaten mit zugeben.
  2. Nudeln in reichlich Salzwasser sehr al dente kochen.
  3. Knoblauch fein hacken und in wenig Olivenöl anschwitzen. Creme Fraiche und etwa 6 EL Nudelkochwasser zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Die Nudeln untermischen und kurz nachziehen lassen.
  4. Nudeln mit Sauce und Gemüse anrichten und mit ein wenig Piment d’Espelettes und Parmesan bestreut servieren.
Advertisements

5 Kommentare zu “Cremige Pasta mit Ofen-Rosenkohl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s