Gratinierter Fenchel mit Käse-Tomaten-Salat

am

Mal wieder ein Fenchelrezept. Bekanntermaßen finde ich den ja immer ein bisschen schwierig zu verarbeiten, weil er bei uns doch relativ selten auf dem Speiseplan landet. Entsprechend ist mein Rezeptrepertoire auch relativ begrenzt und mehr oder weniger auf Salat und Suppe beschränkt. Alles lecker, aber ich habe halt keine Lust immer das Gleiche zu essen… also habe ich diese Woche den Fenchel in meiner Gemüsekiste zur Abwechslung mal in den Ofen gepackt. Ein bisschen Weißwein und Parmesan dazu, dann wird der Fenchel butterzart und bekommt eine schöne Kruste – so mag ich das ;-) Dazu habe ich kurzerhand einen Käserest und ein paar Tomaten, die eh weg mussten zu einem simplen Salat verarbeitet. Ein bisschen Brot dazu und man hat ein schönes und relativ leichtes Essen. Die Salatsauce habe ich ursprünglich mit ein bisschen Senf angemacht wie ich das von Wurst-Käse-Salaten kenne. Das war zwar in sich sehr lecker, passte aber zu dem Fenchel nicht mehr ganz so gut. Entsprechend würde ich den Senf das nächste Mal weglassen (s.u.).

Für 2 Portionen:

  • 2 etwa gleich große Fenchelknollen
  • 1 Hand voll Parmesan
  • Salz und Pfeffer
  • Butterflöckchen + Butter zum Einfetten der Form
  • 150ml Weißwein
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Hand voll Kirschtomaten
  • 100g Emmentaler am Stück
  • 2 EL Olivenöl + 2 für die Tomaten
  • 1 EL Balsamico Bianco
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Prise Piment d’Espelettes
  1. Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
  2. Tomaten halbieren, mit Salz, etwas Pfeffer und Olivenöl auf einem Backblech mischen und im Ofen 30-45 Minuten backen. Herausnehmen.
  3. Fenchel halbieren, Fenchelgrün beiseite legen. Fenchel mit der Schnittseite nach oben (glatte Seite) in eine gebutterte Form legen. Salzen und pfeffern. Etwa 150ml Weißwein angießen. Fenchel mit Butterflöckchen belegen. Die Form mit Alufolie abdecken und im heißen Ofen etwa 45 Minuten backen.
  4. Wenn der Fenchel weich ist die Alufolie abnehmen und Fenchel mit Käse bestreuen. Noch einmal 10 Minuten gratinieren.
  5. Für den Salat den Käse in feine Streifen schneiden, Zwiebel in feine Ringe schneiden. Beides vorsichtig mit den Backofentomaten vermischen.
  6. Aus Essig, Öl, Zucker, Salz und Pfeffer eine Vinaigrette herstellen und vorsichtig untermischen. Das Fenchelgrün fein schneiden und unterheben. Mit ein wenig Piment d’Espelettes bestreuen und zum gratinierten Fenchel servieren.
Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. marco sagt:

    Hier kriegst du mich ausnahmsweise mal nicht, liebe Tring ;) Fenchel mag ich fast ausschliesslich in kalt, als Carpaccio zum Beispiel mit etwas Birnen-Balsam angemacht. Warm überzeugt er mich bisher nur beschränkt. Ich habe ihm allerdings auch schon länger keine Chance mehr gegeben… so gratiniert würde er eventuell doch noch punkten ;)

    Gefällt mir

    1. Tring sagt:

      Ich mochte ihn eigentlich auch nie so richtig gerne, habe ihn dann aber als Suppenbestandteil etwas wiederentdeckt. Da lassen sich als Beigabe zu Hack (mit etwas Fenchelsamen und Knobi) auch super Suppeneinlagen-Hackfleischklösschen draus machen;-)

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s