Digua – Süßkartoffeln aus dem Ofen

am

Süßkartoffeln haben mir in China über diverse kalte Wintertage hinweg geholfen. An spätestens jeder dritten Ecke findet man in Nordchina dann Süßkartoffelverkäufer, die ihre Ware schön süß und warm an den Mann bringen. Eine Steigerung ist also (alleine schon aus rein nostalgischen Gesichtspunkten) hier nur schwer möglich. Allerdings habe ich in „Shanghai Straßenküchen“, das vor kurzem bei mir Einzug gehalten hat, einen Abwandlungsvorschlag gefunden, der sich auch nicht schlecht anhörte. Dafür werden die Süßkartoffeln mit Ingwer und Knoblauch gespickt bevor sie im Ofen gebacken werden. War klar, dass das ausprobiert werden musste, oder?

Also Süßkartoffeln halbieren und spicken. Da gab es dann aber eine kleine Schwierigkeit. Ihr könnt das mit dem Spicken gerne ausprobieren. Wenn ihr es schaffen solltet, ist euch meine Bewunderung sicher. Denn Ingwer und Knoblauch sind verhältnismäßig weich – die Süßkartoffel in rohem Zustand ziemlich hart. Das hat bei mir jedenfalls nicht funktioniert. Eingeschnitten habe ich sie trotzem, weil ich mir eingebildet habe, dass so die Gewürze mit dem Öl besser einziehen. Es hat jedenfalls nichts geschadet ;-) Statt des Spickens habe ich dann einfach Ingwer und Knoblauch statt in auf der Süßkartoffel verteilt und dann mit Öl beträufelt. Das nächste Mal würde ich die Scheiben mit dem Öl einmal vorher erhitzen, damit das Öl noch etwas mehr vom Geschmack annimmt. So hat es aber auch gut funktioniert. Dazu gabs einen einfachen Joghurt-Dip mit viel Frühlingszwiebeln.

Für 2 Portionen:

  • 2 große Süßkartoffeln
  • 3-4 Zehen junger Knoblauch
  • 2 cm frischer Ingwer
  • Neutrales Öl zum Beträufeln
  • Salz
  • 200g stichfester Joghurt (10%)
  • 1/2 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 EL Olivenöl
  • Zitronensaft
  • Pfeffer
  1. Den Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.
  2. Süßkartoffeln waschen und halbieren. In einer feuerfesten Form mit der Schnittfläche nach oben verteilen. Ein paar Mal einschneiden. Mit in Scheiben geschnittenem Knoblauch und Ingwer belegen, kräftig salzen und mit etwas Öl beträufeln. Im heißen Ofen etwa 45 Minuten backen, bis die Süßkartoffeln komplett weich sind, so dass man sie aus der Schale löffeln kann.
  3. Für den Dip Joghurt, klein geschnittene Frühlingszwiebeln, Olivenöl, Zitronensaft, Salz und Pfeffer verrühren. Zu den heißen Süßkartoffeln servieren.

 

Advertisements

7 Kommentare Gib deinen ab

  1. marco sagt:

    Das schaut tol aus, liebe Trin! Ich möchte am liebsten gleich den virtuellen Löffel schnappen und tief in die weiche Süsskartoffel damit eintauchen :) Das Rezept ist mir in einem meiner Kochbücher (Strassenküchen Shanghais) schon öfter aufgefallen und wird, sobald die Grillsaison offiziell losgeht, definitiv mal ausprobiert werden!

    Gefällt mir

  2. evazins sagt:

    Das mit dem Spickn geht wahrscheinlich nur mit der „dicken“ Seite eines Hackmessers, mit einem normalen Messer würde ich es gar nicht erst probieren, die rohen Süßkartoffeln sind in der Tat verdammt hart. :-)
    Liebe Grüße,
    Eva

    Gefällt mir

  3. Das ist doch mal etwas für die Seele, so eine Süsskartoffel mit frischem Frühlingsquark und all den feinen Aromen..
    Wünschte, sie stände gerade vor mir..
    Liebe Grüße
    Cheriechen

    Gefällt mir

  4. Die Küchenzuckerschnecke sagt:

    Oh lecker! Ich liebe Süßkartoffeln und mit dem Dip schmecken die sicherlich noch besser!
    Liebe Grüße,
    Joanna

    Gefällt mir

  5. davina77 sagt:

    DAS muß ich ausprobieren, ich könnte sterben für Süßkartoffeln! Danke für das Rezept, lg Davina

    Gefällt mir

    1. Tring sagt:

      Sehr gerne :-) Ich mag Süßkartoffeln auch total gerne – leider bekommt man sie so selten…
      Liebe Grüße,
      Tring

      Gefällt mir

      1. davina77 sagt:

        Ehrlich? Bei uns hat die mittlerweile jeder REWE und sogar der Aldi. Das ist sehr praktisch.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s