Spargel klassisch

Das heißt in meinem Fall mit Sauce Hollandaise. Für den ersten Spargel muss das einfach sein, auch wenn es natürlich mit ordentlich Butter (+ den Eigelb) drin eine absolute Kalorienbombe ist… egal ;-)

Den Spargel habe ich die letzte Zeit immer im Ofen gemacht, weil er dadurch nicht so wässrig wird. Allerdings kann er schon mal ein paar braune Spitzen bekommen. Wer das nicht mag, sollte auf die normale Topf-Variante zurückgreifen.  Das Rezept für die Sauce Hollandaise habe ich so ähnlich irgendwann mal in einer Zeitschrift gelesen (fragt mich bitte nicht in welcher) und mache es seitdem relativ aus der Lamäng. Wer die Sauce noch nie selber gemacht hat, sollte sich einfach mal dran trauen. Es ist wirklich kein Hexenwerk, geht ziemlich schnell und schmeckt einfach so viel besser als die Tütchen-Variante! Und wer mag kann das ganze natürlich dann nach Belieben mit Kräutern oder auch etwas Orangensaft abwandeln.

Für 3-4 Portionen:

  • 500g Spargel
  • 1 Prise Zucker
  • 1-2 dünne Scheiben Zitrone
  • 150ml Brühe
  • 50ml Weißwein
  • 1 Zwiebel
  • 1 paar Pfefferkörner (8-10 Stück)
  • Zitronensaft
  • 3 Eigelb
  • 150g Butter + mehr für den Spargel
  • Salz und Pfeffer
  1. Den Spargel schälen, die holzigen Enden abschneiden. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Den Spargel mit Salz, Pfeffer und einer großzügigen Prise Zucker mischen. Auf ein großes Stück Alufolie geben und mit Zitronenscheiben und ein paar Stückchen Butter (nicht zu knapp) belegen. Alufolie locker über dem Spargel verschließen und das Päckchen im heißen Ofen etwa 40 Minuten backen (hängt von der Dicke der Spargelstangen ab).
  3. Für die Sauce die Zwiebel schälen und fein hacken. Zusammen mit den Pfefferkörnern, Brühe und Weißwein aufkochen und auf etwa die Hälfte einreduzieren lassen. Abseihen.
  4. Butter in einem Topf schmelzen lassen. Beiseite stellen.
  5. Eigelb zur Reduktion geben und unter Rühren helbgelb und dickcremig aufschlagen (ich mache das immer direkt auf der Herdplatte, im Wasserbad dauert mir das zu lange ;-)). Topf vom Herd ziehen und unter ständigem Rühren langsam die Butter unterschlagen.
  6. Die Sauce nach Belieben mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer (wer mag auch ein bisschen Worcestershiresauce) abschmecken. Zum Spargel servieren.
Advertisements

4 Kommentare zu “Spargel klassisch

  1. So ganz klassisch schmeckt mir der Spargel eigentlich auch am allerbesten, zumal die Hollandaise – dank ordentlich Butter und Ei :) – auch jede Menge Geschmack transportiert! Und du hast schon recht, es geht wirklich fix und ist kein Küchenkunststück, das kann man jedem zutrauen ;)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s