Fruchtiges Spargelragout mit Kokos und Mango

am

Nachdem die klassiche Spargelvariante für dieses Jahr ja sozusagen abgehakt war konnte mal was neues her. Jetzt ist es nicht gerade so, dass ich in an einem Mangel an Spargelrezepten leiden würde, aber das meiste hatte ich dann doch in abgewandelter Form schon mal gegessen. Bis ich auf dieses Rezept aus dem ARD Buffet gestoßen bin: Spargel + Kokosmilch + Mango? Lecker! Neu waren für mich vor allem die Kokosraspel mit denen ich mich am Anfang so gar nicht anfreunden konnte, weil ich dachte, dass das nur in merkwürdigem Gegrissel endet. Tut es nicht.

Auch diesmal konnte ich meine Finger nicht vom Rezept lassen (ihr kennt das ja schon…) und habe das ganze nach meinem Geschmack und benötigtem Arbeitsaufwand ein bisschen abgewandelt. So habe ich mir beispielsweise das Panieren der Mango in Kokosraspeln geschenkt und kurzerhand ein paar Kaffir-Limettenblätter mit verarbeitet. Herausgekommen ist ein schön sämiges, fruchtiges Ragout. Ich habe zwei Versionen ausprobiert: Einmal nur mit Mango und einmal mit Mango + Erdbeeren. Mir hat ehrlich gesagt die reine Mango Version besser geschmeckt – das war in sich irgendwie stimmiger. Was jetzt nicht heißen soll, dass das mit den Erdbeeren schlecht war, weg war das am Ende auch ;-)

Für 2 Portionen:

  • 500g Spargel
  • 1 TL Ingwer (gehackt, frisch)
  • Öl zum Anschwitzen
  • 4 TL Tamarindenkonzentrat
  • 1/2 Bund Frühlingszwiebeln
  • 400ml Kokosmilch
  • 2 TL Sojasauce
  • 4 Kaffir-Limettenblätter (getrocknet)
  • Salz
  • 1 gute Prise Chiliflocken
  • Zitronensaft nach Belieben
  • 1 reife Mango
  • 3 EL Kokosraspel
  1. Den Spargel schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Kurz in etwas Öl anschwitzen. Den Ingwer und das kleingschnittene Helle der Frühlingszwiebeln zugeben und kurz mit schwitzen.
  2. Kokosmilch angießen. Tamarinde, Kaffir-Limettenblätter, Sojasauce und eine Prise Salz zugeben und auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis der Spargel gar, aber noch bissfest ist. Die Sauce soll dabei dick-sämig einkochen.
  3. Die Kaffir-Limettenblätter wieder rausfischen. Kokosraspel in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Die Mango in kleine Stücke schneiden. Frühlingszwiebelgrün in Ringe schneiden.
  4. Das Ragout mit Salz, Chili und Zitronensaft abschmecken. Mit Mango, Kokosraspeln und Frühlingszwiebelgrün bestreut servieren.

Dazu: Reis.

 

Advertisements

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. marco sagt:

    Spargel mit Kokos und Mango? Klingt äusserst interessant! Ich muss mich spuren, da sind vor Ende der Saison noch einige Rezepte, die ich ausprobieren will :)

    Gefällt mir

    1. Tring sagt:

      Ja, das stimmt. Eh man sich’s versieht ist die Saison schon wieder vorbei…

      Gefällt mir

  2. Das klingt ungewöhnlich und exotisch, aber spannend! Schnell noch Spargel holen….
    Liebe Grüße
    Cheriechen

    Gefällt mir

  3. Lisa sagt:

    Hmmm…das klingt so extravagant, dass ich am liebsten sofort nachkochen würde! Richtig gute Idee!

    Gefällt mir

    1. Tring sagt:

      War leider nicht meine eigene ;-) Ist aber wirklich sehr lecker und auf jeden Fall mal was anderes als immer Hollandaise (auch wenn ich die wirklich sehr gerne esse).

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s