地三鲜

am

Noch so ein Gericht mit Auberginen – wie gesagt, ich habe da was nachzuholen von den letzten Sommern… diesmal allerdings eine chinesische Variante. 地三鲜 (di san xian), sind sozusagen die „3 Erd-Frischen“. Gemeint sind die 3 Grundbestandteile: Kartoffeln, Paprika und Auberginen, wobei ich ehrlich gesagt keine Ahnung habe, warum Paprika und Auberginen unter „erd-frisch“ fallen – bei der Kartoffel macht das ja durchaus Sinn.

Jedenfalls handelt es sich um ein klassisches einfaches Gericht,das unter 东北菜, also unter die Nord-Ost-Chinesische Küche fällt. Gegessen habe ich es dementsprechend auch das erste Mal in Jinan (Provinzhauptstadt von Shandong, übrigens ehemals deutsches Kolonialgebiet, was sich in der Gegend teilweise noch im Stadtbild und im Bier  – Qingdao Bier nach deutschem Reinheitsgebot –  widerspiegelt), in Shanghai ist es mir dagegen nie über den Weg gelaufen. Auch geschmacklich passt es typisch in die nordchinesische Küche, die auch viel mit leicht süßlichen – erdigen, aber kräftigen Aromen arbeitet.

In Shanghai wiederum habe ich dann allerdings vor wenigen Jahren ein kleines chinesischen Kochbuch erworben, in dem das Rezept umschrieben ist. Umschrieben deshalb, weil jegliche Mengenangaben fehlen – es sind nur die Zutaten aufgelistet (Standard bei chinesischen Kochbüchern….).

Ergänzt habe ich die dort beschriebenen Zutaten noch um Sternanis, der nach meiner Erinnerung aus Jinan definitiv mit an das Gericht gehört und sich darin auch sehr gut macht. Statt der frischen Kartoffel lässt sich natürlich auch bereits gekochte vom Vortag verarbeiten, die sollte dann allerdings nicht zu weich sein. In Jinan wurde statt der süßen Paprika eine scharfe Variante verarbeitet – ein Zwischending zwischen Paprika und Peperoni. Manchmal süß, manchmal höllisch scharf, sozusagen jeder Bissen eine keine Wundertüte. Ich hatte noch eine süße Paprika zu Hause und habe deshalb die verarbeitet, wer mag kann es aber natürlich auch mit der scharfen Variante probieren ;-)

 

Für 2 Portionen:

  • 1 kleine Aubergine
  • 2 kleine Kartoffeln
  • 1 Paprika (scharf oder süß nach Belieben)
  • 3-4 Knoblauchzehen
  • 2-3 cm Ingwer
  • 1/2 Bund Frühlingszwiebeln
  • 2-3 Sternanis
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 EL Reiswein (oder Sherry)
  • 1/2 EL Zucker
  • Salz
  • Stärke
  • Öl
  1. Kartoffeln schälen und in nicht zu dünne Scheiben schneiden. In heißem Öl von beiden Seiten anbraten. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
  2. Knoblauch schälen und mit dem Messerrücken andrücken, Ingwer in Scheiben schneiden (ruhig mit Schale). Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden.
  3. Aubergine in mundgerechte Würfel schneiden und im heißen Öl ebenfalls anbraten, bis sie schön gebräunt ist. Herausnehmen, auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Überschüssiges Öl abgießen.
  4. Erneut wenig Öl sehr heiß erhitzen. Knoblauch, Ingwer, Frühlingszwiebeln und Sternanis durchschwenken bis sie anfangen zu duften. Auberginen und Kartoffeln wieder zugeben. Mit ein wenig Wasser (oder Brühe) ablöschen.
  5. Mit einer guten Prise Salz, Zucker, Sojasauce und Reiswein abschmecken. Kurz aufkochen lassen bis Auberginen und Kartoffeln weich sind.
  6. Paprika in mundgerechte Stücke schneiden und zugeben. Einmal mit durchschnwenken. Je nach Flüssigkeitsmenge ein wenig Speisestärke mit Wasser anrühren und die Sauce damit abbinden. Abschmecken.

Dazu: Reis.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s