Curry mit Aubergine und grünen Bohnen

So langsam neigt sich leider die Zeit von Auberginen und grünen Bohnen ihrem Ende entgegen. Also musste ich das jetzt nochmal ausnutzen. Da kam mir dieses Rezept von aus „Täglich Vegetarisch“ von Hugh Fearnley Whittingstall gerade recht. Die Currypaste habe ich bereits in der Nudelsuppe vor ein paar Tagen verwendet, wo sich sich recht gut gemacht hat. Hier kommt neben der schon nahezu obligatorischen Kokosmilch auch eine Dose Tomaten dazu (frische gingen natürlich auch, ich bin nur immer zu faul zum häuten). Außerdem müsste man dann die Sauce ggf. mit etwas Tomatensaft verlängern.

Heraus kommt ein angenehm leicht scharfes Gemüse mit weichen Auberginen (bei mir fast schon ein bisschen zu weich, ich werde sie das nächste Mal etwas größer schneiden) und bissfesten grünen Bohnen. Die Kochzeit habe ich gegenüber dem Originalrezept doch einige Minuten nach unten korrigiert, sondern wären die Augerginen komplett zerkocht gewesen. Ansonsten war das Rezept aber ein absoluter Volltreffer;-)

Für 2 Personen:

  • 1 große Aubergine
  • 2 große Hand voll grüne Bohnen
  • 1 kleine Dose Tomaten
  • 200ml Kokosmilch
  • 1 Hand voll Koriander
  • 1 kleine Hand voll Ernusskerne (oder Cashews etc.)
  • Salz und Pfeffer
  • 1-2 EL Currypaste nach diesem Rezept
  • Öl zum Anbraten
  1. Aubergine in ca. 3 cm dicke Stücke schneiden. Portionsweise in heißem Öl anbraten, gut auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
  2. In der Zwischenzeit Dosentomaten samt Saft in einen kleinen Topf geben, Tomaten grob zerkleinern. Alles mit ein wenig Salz und Pfeffer würzen und auf etwa die Hälfte einkochen lassen.
  3. Bohnen putzen und in mundgerechte Stücke teilen.
  4. Wenig Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen. Die Currypaste zugeben und kurz anbraten bis es anfängt zu duften. Auberginene zugeben, salzen und kurz mit anschwitzen. Mit Tomaten samt Saft und Kokosmilch ablöschen. Einmal aufkochen. Bohnen zugeben und 5-10 Minuten mitköcheln bis die Bohnen gar, aber noch bissfest sind. Evtl. zwischendurch nochmal mit etwas Wasser verdünnen.
  5. Nüsse anrösten. Koriander hacken.
  6. Curry mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Koriander und Nüssen bestreut servieren.

Dazu: Reis oder Fladenbrot.

 

 

 

Advertisements

Ein Kommentar zu “Curry mit Aubergine und grünen Bohnen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s