Schnelle Feierabend-Nudeln die 176.

Oder so.. mindestens! Jedenfalls gefühlt :-)

Eigentlich wollte ich ja mein absolutes Standard-Nudelrezept kochen. Das, was ich immer parat habe für den Fall, das ich eigentlich keine Zeit zum Kochen und keine Lust mehr habe noch einkaufen zu gehen – eine aglio et olio Variante mit ein paar Tomaten drunter, frischen Kräutern nach Wahl (und Fensterbank-Verfügbarkeit) und je nachdem was der Kühlschrank hergibt ein bisschen Mozzarella oder Pecorino/Parmesan drüber.

Aber dann fiel mir irgendwie das Currypulver in die Hände und so ist es dann doch eine etwas andere Variante geworden. Genauso schnell gemacht, aber mit leicht in indischem Touch (auch wenn ein richtiger Inder das vermutlich weit von sich weisen würde) ;-) Anstelle der Tomaten wären etwas Spinat, Möhren, blanchierter Brokkoli oder Zuckerschoten sicher auch nicht verkehrt gewesen. Wer hat kann ein bisschen frischen Koriander mit verwenden – ich hatte nicht (und wie gesagt keine Lust noch einkaufen zu gehen). Gerade in Kombination mit Möhren kann ich mir das ganze auch ganz gut mit ein bisschen Orangensaft in der Sauce vorstellen – nächstes Mal! Das gibt dann halt die gefühlte Variante 177 ;-)

Für 2 Portionen:

  • Ca. 120g Spaghetti (ich nehme immer einfach eine kleine Hand voll)
  • Salz
  • Neutrales Öl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 1/2 gehäufte TL Currypulver
  • 1/2 TL Ingwer (frischer geht natürlich auch)
  • 1/2 Zwiebel
  • 2 Tomaten
  • Zitronensaft
  • 1 Prise Chiliflocken/Blattpaprika
  • Griechischer Joghurt (10%) oder saure Sahne/Creme Fraiche nach Belieben
  1. Nudeln in Salzwasser al dente kochen.
  2. Zwiebel fein würfeln, Knoblauch in dünne Scheiben schneiden. Beides in etwas Öl anschwitzen. Curry- und Ingwerpulver zugeben und kurz mit anschwitzen.
  3. Tomaten in Würfel schneiden und zugeben.
  4. Nudeln tropfnass untermischen und kurz durchschwenken. Evtl. etwas vom Nudelkochwasser zugeben.
  5. Mit Zitronensaft, Salz und Chili abschmecken. Mit einem Klecks Joghurt obenauf servieren.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s