Lauch mit Ziegenkäse und Cranberries

Wer sich jetzt wundert wie ich auf die Idee komme Lauch mit Cranberries zu kombinieren – es war nicht meine. Sie stammt von einem gewissen Herrn Ottolenghi (im Original sind es allerdings Korinthen, die ich nicht mag und daher ersetzt habe).

Nun gebe ich gerne zu, dass die Kombination auf den ersten Blick nicht gerade Begeisterungsstürme auslöst. Allerdings kombiniert Ottolenghi des öfteren munter Sachen, von denen man vorher der Meinung ist, dass sie so eigentlich nicht schmecken können und überrascht dann (meistens) außerordentlich positiv. So auch in diesem Fall. Süßer Lauch + süße Cranberries + säuerliche Marinade + würzig cremiger Ziegenkäse = Lecker! Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob es mein bisheriges Lieblings-Lauch-Rezept von Ottolenghi (Brokkoli-Lauch Quiche) ablösen kann, aber es hat ziemlich gute Chancen!

Das Rezept, das ich im übrigen im wesentlichen Ottlenghis neuem Kochbuch „Vegetarische Köstlichkeiten“ entnommen habe, habe ich lediglich leicht verändert: Zum einen habe ich von den Zutaten her die Mengenverhältnisse zwischen Lauch und Marinade leicht zugunsten der Marinade verändert. Auch die originalen Mengenverhältnisse der Marinade habe ich etwas freier interpretiert, da ich keine Lust hat groß umzurechnen. Entsprechend habe ich am Ende den eigentlich vorgesehenen Essig weggelassen und die Zuckermenge reduziert. Weiterhin habe ich zum anderen Wein durch guten Traubensaft vom Winzer und ein bisschen Zitrone (die Weinflasche wollte partout nicht aufgehen) sowie Korinthen durch Cranberries ersetzt.

Auch die Zubereitungsweise habe ich ein bisschen abgewandelt. Im Original werden die Lauchstücke 30 Minuten im Sud gekocht. Da ich mir nicht vorstellen konnte, dass nach 30 Minuten so vom Lauch noch genug übrig sein sollte, um ihn hinterher im Ganzen nochmal anzubraten, bin ich auf 15 Minuten dämpfen ausgewichen, was sehr gut funktioniert hat.

DSCN4983

 

Vorspeise für 2 Personen:

  • 3-4 dünne lange Stangen Lauch
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 kleine Lorbeerblätter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl zum Beträufeln + 1,5 EL für die Marinade + mehr zum Anbraten
  • 1 Glas Traubensaft (0,25)
  • 1 paar Spritzer Zitronensaft
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 2 EL Cranberries getrocknet
  • 2 Prisen Zucker
  • Ziegenfrischkäse nach Belieben (etwa 50g)
  1. Lachstangen putzen und in ca. 5cm lange Stücke schneiden. In einen Dämpfeinsatz geben. Knoblauch in feine Scheiben schneiden und zusammen mit den zerzupften Lorbeerblättern darüber verteilen. Salzen, pfeffern und mit etwas Olivenöl beträufeln.
  2. Über einem Sud aus Traubensaft, etwas Zitrone und 2 Gläsern Wasser ca. 15 Minuten dämpfen bis der Lauch gar, aber noch bissfest ist. Herausnehmen und ausdampfen lassen.
  3. Sud abseihen und in ca. 15 Minuten auf 3-4 EL einkochen lassen. Cranberries und Ziebel fein hacken.
  4. Eingekochten Sud mit 1,5 EL Olivenöl, 2 Prisen Zucker, 1 Prise Salz und Pfeffer sowie den gehackten Cranberries und Zwiebeln verrühren.
  5. Lauch in etwas Olivenöl von allen Seiten braun anbraten. Auf einen Teller geben und mit der Marinade beträufeln. Ziegenkäse darauf verteilen.
Advertisements

6 Kommentare Gib deinen ab

  1. evazins sagt:

    Das ging aber fix mit dem Einzug des Buchs. ;-)
    Liebe Grüße,
    Eva

    Gefällt mir

    1. Tring sagt:

      Jaaa, ich habe ja gesagt du hast mich überzeugt :-)
      Liebe Grüße, Tring

      Gefällt mir

  2. marco sagt:

    Ja Lauch hat jetzt gerade Hochkonjunktur, auch in meiner Küche. Lustigerweise lümmelt im Kühlschrank auch noch ein Kistchen Cranberries rum. Die Kombi der beiden, daran hätte ich aber wohl nie gedacht :)

    Gefällt mir

    1. Tring sagt:

      Ich auch nicht – aber dafür hat man ja Kochbücher ;-)

      Gefällt mir

  3. Wie gut, dass du dir als erfahrene Köchin zu helfen weißt und so gelungen improvisiert hast. Macht Lust auf Nachkochen!

    Lg
    Herr und Frau Lieblingsmahl

    PS: Hat der Weihnachtsmann einen neuen Flaschenöffner spendiert?

    Gefällt mir

    1. Tring sagt:

      Leider nein – den werde ich mir dann wohl selber spendieren. Mit dem Ding, das ich im Moment habe ist es jedesmal ein Kampf mit der Weinflasche ;)

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s