Gemüse-Curry mit Kichererbsen

am

Vom Grundansatz her ist dies kein klassisches Thai Curry auf Basis einer der bekannten Pasten sondern kommt mit Senfpulver und Gewürznelken eher indisch daher (wobei ich weit davon entfernt bin wirklich Ahnung von der indischen Küche zu haben und/oder beurteilen zu können, was da original und was europäisiert ist). Das Rezept habe ich irgendwann einmal aus der Brigitte entnommen. Im Original beschränkt sich das verwendete Gemüse allerdings auf Möhren und Kichererbsen, was mir zu langweilig war.

Eigentlich bin ich kein großer Freund von Kichererbsen, aber hier machen sie sich mit ihrem ganz leicht nussigen Geschmack ganz gut (und sorgen im übrigen dafür, dass man vom Curry auch ohne Reis ganz gut satt wird). Ich habe hier auf die schnellere Dosen-Variante zurückgegriffen. Natürlich kann man auch die getrockneten verwenden, muss diese dann allerdings einen Tag vorher einweichen und relativ lange kochen. Und da ich das Einweichen ständig vergesse laufe ich dann doch immer zum türkischen Supermarkt um die Ecke und hole eine Dose…. Alternativ zu den Kichererbsen könnte ich mir hier aber zum Beispiel auch gut Kartoffelstücke vorstellen. Ansonsten geht an Gemüse natürlich (wie immer) was gefällt. Im Frühling z.B. wäre auch gut grüner Spargel möglich oder bspw. Zuckerschoten, Spinat, Auberginen und Zucchini im Sommer, oder Kürbis im Herbst….

Für 2 Personen:

  • 2 Möhren
  • 1 Kopf Brokkoli
  • 2 (rote) Paprika
  • 1 Dose (240g Abtropfgewicht) Kichererbsen
  • 1/2 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 getrocknete Kaffir-Limettenblätter
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL helles Senfpulver
  • 2 Gewürznelken
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Koriander
  • 1/8l Brühe (oder einfach Salzwasser)
  • 200ml Kokosmilch
  • Salz
  • Saft von ca. 1/2 Limette
  • Chiliflocken o.Ä, nach Belieben
  • Öl zum Anschwitzen
  1. Brokkoli in Rösschen teilen. Möhren schälen und in knapp 1cm dicke Stücke schneiden. Kichererbsen abtropfen lassen. Paprika in mundgerechte Stücke teilen. Zwiebel und Knoblauchzehen fein hacken. Frühlingszwiebeln in 2-3 cm lange Stücke teilen.
  2. Zwiebeln und Knoblauch in Öl leicht anschwitzen. Brokkoli, Kichererbsen und Möhren sowie die Gewürze zugeben und kurz mit anrösten. Mit Brühe und Kokosmilch ablöschen. 5 Minuten köcheln lassen.
  3. Paprika und Frühlingszwiebeln zugeben. Mit Salz, Limettensaft und Chili abschmecken.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s