Burger mit selbstgemachten Buns, Bärlauch und Mango

am
Manche Dinge müssen einfach hin und wieder mal sein: Schokolade und Kuchen sowieso, aber auch um so was wie Currywurst, Türkische Pizza und Burger komme ich einfach hin und wieder nicht drum herum. Allerdings vermeide ich wenn irgend möglich (mittlerweile) letzteren in einer der großen Fastfood Ketten zu essen. Nachdem ich mir vor Kurzem in einem Anflug geistiger Umnachtung mal wieder einen beim großen M geholt habe, habe ich leider (mal wieder) feststellen müssen, dass er eigentlich nur nach Fett und Pappe schmeckt. Fettige Pappe sozusagen, teure fettige Pappe. Muss nicht sein. Mit ein wenig mehr Zeit lässt sich sowas ja Gott sei Dank hervorragend selber machen.
Nun habe ich bisher, wenn ich Burger selber gemacht habe, das immer auf das Innenleben beschränkt und die Brötchen fertig gekauft. Burger Buns selber machen fiel irgendwie eher in die Kategorie „kann man machen, wenn man denn unbedingt meint alles selber machen zu müssen“, Ich gebe es nur ungern zu, aber in dem Punkt hatte ich unrecht und korrigiere dies hiermit umgehend zu „muss man unbedingt selber machen“, Schmeckt nämlich tatsächlich um Welten anders (sprich besser), Statt trocken pappig und beim Essen fast auseinander fallendem Burger Bun hat man dann nämlich etwas schön fluffig saftiges, das man auch ohne weiteres sogar ohne das Innenleben essen kann (ich hatte einen übrig und habe ihn am Abend mit etwas Marmelade als süßes Brötchen gegessen – auch sehr lecker). Es braucht zugegebenermaßen ein bisschen Zeit, macht aber dafür im Gegenzug zumindest nicht viel Arbeit. Das Rezept habe ich mir bei Uwe abgeschaut. Allerdings habe ich das 550er Mehl durch Pasta/Spätzle-Mehl ersetzt (550er war leider aus) und bin auch bei der Zubereitung bei meiner Standard-Vorgehensweise für Hefeteig geblieben.
Burger Buns und Patties
Auch bei den Patties habe ich mich etwas von Uwe inspirieren lassen, der einen wunderbar aussehenden Bärlauch-Burger auf seinem Blog hat. Allerdings war mir Bärauch im Pattie, Bärauch in der Mayonaise + Bärlauch on top dann doch ein bisschen zu viel des guten und so habe ich mich auf die Verwendung im Pattie beschränkt, Dazu kommt hier eine Sauce aus (Ziegen-)Frischkäse, Joghurt, Mango und Curry, ein wenig Radicchio und Schmorzwiebeln, Mehr braucht man nicht. Schön fruchtig, ein bisschen süß und ein bisschen scharf – ein neuer Lieblingsburger ;-)
Bärlauch-Burger mit Mango
Für 3-4 Burger:
Für die Buns:
  • 2 EL Milch + einen zum Bestreichen
  • 100ml handwarmes Wasser
  • 1 guter EL Zucker
  • 1 TL Trockenhefe
  • 2 Eigelb (eins davon zimmerwarm)
  • 220g Pasta/Spätzlemehl (im Originalrezept 550er Mehl)
  • 30g 405er Mehl (normales Haushaltsmehl)
  • eine gute Prise Salz (ewas unter 1 TL)
  • 40g Butter  (zimmerwarm)
  • Sesam zum Bestreuen
  1. Mehl und Salz in einer Schüssel mischen. Eine Mulde hineindrücken. Milch, Wasser (beides sollte lauwarm sein), Zucker und Hefe verrühren und hineingießen. Mit etwas Mehl leicht vermischen. Kurz stehen lassen.
  2. 1 Eigelb und Butter (beides zimmerwarm) zugeben. Teig erst leicht vermischen, dann gut verkneten bis ein glatter, elastischer und höchstens leicht klebender Teig entstanden ist. Ggf. noch wenig (!) Mehl zugeben, falls er zu sehr kleben sollte. Mit einem feuchten Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.
  3. Teig nach der Gare nochmal kurz durchkneten und 2-3 Brötchen schleifen. Abgedeckt  noch einmal 1 Stunde gehen lassen.
  4. Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.Dabei ein Backblech mit Wasser mit aufheizen, damit sich Dampf entwickelt. Eigelb und Milch verrühren. Buns damit einstreichen und mit etwas Sesam bestreuen. Im heißen Ofen 10 Minuten bei 200 Grad und weitere 5 Minuten bei 180 Grad backen.

Burger Buns

Für die Burger Patties und die Sauce:

  • 250g Hack
  • 1 kleiner Bund Bärlauch (alternativ Schnittlauch und ein bisschen Knoblauch)
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • Salz, Pfeffer
  • Semmelbrösel nach Belieben
  • 4 Zwiebeln
  • Öl zum Anbraten
  • Ein paar Blätter Radicchio oder ein anderer Blattsalat
  • 3 EL (Ziegen-)Frischkäse (ein anderer tut es vermutlich auch)
  • 3 EL stichfester Joghurt (10%)
  • 1/2 Mango
  • 1 TL Curry
  • Salz
  • Piment d’Espelettes oder Chiliflocken nach Belieben
  1. Für die Patties Hack mit klein geschnittenem Bärlauch und Frühlingszwiebeln vermischen. Salzen und pfeffer, Nach Belieben etwas Semmelbrösel oder eingeweichtes Brötchen zugeben. Patties formen und in Öl ausbraten.
  2. Zwiebeln in Ringe schneiden und in einer Pfanne mit wenig Öl langsam braun schmoren. Salzen und pfeffern.
  3. Frischkäse und Joghurt vermischen. Die Hälfte des Mangofruchtfleisches pürieren, die andere in feine Würfel schneiden. Beides untermischen. Mit Curry, Salz und nach Belieben etwas Chili abschmecken.
  4. Radicchio putzen und etwas zerkleinern. Alles in die Burger Buns schichten.
Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s