Fruchtiger Butterkuchen

Dies ist doch tatsächlich mein erster Butterkuchen. Baumkuchen, Buttercreme-Torte – alles kein Problem (mehr), aber vor diesen einfachen Sachen habe ich Respekt. Da gibt es nichts, was ablenken könnte – wenn der trocken ist, ist er trocken. Und dann ist er nichts. Butterkuchen muss schön weich und fluffig sein – und saftig. Deshalb kommt neben reichlich Butter und Ei in diesen hier auch Obst. Das Rezept dafür habe ich hier bei Paule gefunden und nur minimal abgeändert. Es steht schon seit ewigen Zeiten auf der Wunsch-Nachbackliste. Jetzt hatte ich Mirabellen da – also habe ich doch tatsächlich bei guten 30 Grad den Ofen angeworfen… was tut man nicht alles :-)

Da die Mirabellen sich allerdings schon ein wenig dezimiert hatten (was stelle ich Depp sie auch in einer Schale auf den Küchentisch….) sind zusätzlich noch ein paar Johannisbeeren mit an den Kuchen gewandert. Für mich sind die säuerlichen Beeren mit dem leicht süßen Kuchen ein Volltreffer, auch wenn sie ein bisschen mehr saften. Macht potentiell süchtig und wird es wieder geben.

Fruchtiger Butterkuchen

Für eine 18er-20er Springform:

Für den Teig:

  • 225g Mehl (in meinem Fall 550er, im Originalrezept sind es 175g, mir war da der Teig zu flüssig)
  • 1 Eigelb (zimmerwarm)
  • 80g Milch
  • 10g frische Hefe
  • 25g Butter
  • 15g brauner Zucker
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung:

  • 8g Mohn (ca. 1 EL)
  • 40g weiche Butter + mehr zum Einfetten der Form
  • 1 EL brauner Zucker
  • Abrieb von 1/2 Zitrone
  • 170g Mirabellen (entsteint gewogen)
  • 60g Johannisbeeren
  • Puderzucker nach Belieben
  1. Für den Teig das Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde hineindrücken. Hefe mit 2-3 EL von der Milch (lauwarm) und einer Prise Zucker verrühren und in die Mulde gießen. Ein wenig Mehl darüber stäuben und abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich erste Risse zeigen.
  2. Butter, restliche Milch und Zucker erwärmen bis die Butter geschmolzen ist. Auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Dann zusammen mit dem Eigelb und einer Prise Salz unter das Mehl mischen. Verkneten bis ein nur leicht klebriger, elastischer und glatter Teig entstanden ist. Abgedeckt gehen lassen bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat.
  3. Mirabellen entkernen, Johannisbeeren von den Rispen zupfen. Lauwarme Butter mit Zucker, Zitronenschale und Mohn glattrühren.
  4. Gegangenen Teig einmal kurz zusammenstoßen. Eine 18er Springform einfetten und einmehlen. Den Teig in eine runde Form bringen und in der Form gleichmäßig verteilen. Abgedeckt noch einmal gehen lassen bis sich das Volumen wieder in etwa verdoppelt hat.
  5. Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. In den gegangenen Teig dicht an dicht mit dem Finger tiefe Mulden drücken. Jeweils erst ein wenig von der Buttermischung, dann eine Mirabelle oder ein paar Johannisbeeren hineindrücken.
  6. Kuchen im heißen Ofen 20-25 Minuten backen (je größer der Anteil an Johannisbeeren desto länger braucht er potentiell, weil sie relativ stark saften, bei reinen Mirabellen reichen vermutlich 20 Minuten). Aus der Form lösen und mit Puderzucker bestäuben.
Advertisements

4 Kommentare zu “Fruchtiger Butterkuchen

  1. Und da bäckt sie doch tatsächlich bei 30 °C Aussentemperatur :D Aber schön luftig schaut er aus, dein Butterkuchen. Davon hätte ich jetzt gerne ein Stück, welches ich mir für nach dem Mittagessen aufbewahren würde :)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s