Gefülltes Fladenbrot mit gebackenem Kürbis

am

Vor kurzem habe ich bei Nesrin diese wahnsinnig lecker aussehenden Fladenbrote gesehen. Mit gut belegtem Brot kriegt man mich ja sowieso immer und mit gefülltem Fladenbrot erst recht. In diesem Fall bestand die Füllung aus im Ofen gerösteten Kichererbsen. Für mich gleich doppelt spannend, denn a) war das kulinarisches Neuland und b) hatte ich da noch ein halbes angebrochenes Glas Kichererbsen im Kühlschrank rumstehen, das dringend weg musste.

Also habe ich für den nächsten Tag den Gang zum türkischen Supermarkt eingeplant um Fladenbrot einzukaufen. Daraus wurde dann allerdings nichts, weil mich in der Nacht eine dieser fiesen, sich heimtückisch anschleichenden Herbst-Erkältungen erwischt hat. Folglich bestand mein Speiseplan die letzte Woche aus zwei Sorten Ingwertee (mit oder ohne Honig) und diversen Sorten Hustenbonbons.

Nachdem die Erkältung aber nun endlich soweit eingedämmt ist, dass ich auch wieder etwas anderes als Flüssignahrung zu mir nehmen kann, waren die Fladenbrote heute fällig. Allerdings musste ich beim Blick in den Kühlschrank feststellen, dass die Erkältung ein Todesopfer gefordert hat – mein Glas Kichererbsen war leider endgültig über den Jordan. Also habe ich spontan umdisponiert und statt der Kichererbsen auf einen von drei (!) Hokkaido-Kürbissen zurückgegriffen, die sich inzwischen bei mir gestapelt haben. Dieser ist dann nach einem kleinen Bad in Olivenöl mit ein paar Gewürzen in den Ofen gewandert. Dazu gabs zu Fladenbroten neben den üblichen Verdächtigen (Salat, Tomate) etwas Ayvar (fertig gekauft) und einen schnell angerührten Joghurtdip. Läuft!

Gefülltes Fladenbrot mit gebackenem Kürbis

Für 2 Personen:

  • 1 kleiner Hokkaido Kürbis
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Koriander
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200g griechischer Joghurt
  • Zitronensaft
  • 1 Hand voll Petersilie oder Minze
  • 4 EL Ayvar (türkische Paprikapaste, fertig gekauft)
  • Salat, Tomaten, Röstzwiebeln etc. nach Belieben
  • 4 dünne libanesische Fladenbrote
  1. Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Kürbis putzen und das Fruchtfleisch in mundgerechte Stücke teilen. In einer Schüssel mit etwas Olivenöl, Salz, Pfeffer, Koriander und Kreuzkümmel mischen. Zusammen mit dem Knoblauch (mit Schale) auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und im heißen Ofen ca. 20 Minuten rösten, bis der Kürbis weich ist.
  2. Joghurt mit ein wenig Zitronensaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer glattrühren. Petersilie oder Minze fein hacken und unterrühren. Kürbis aus dem Ofen holen, Knoblauch aus der Schale drücken und unter den Joghurt mischen.
  3. Fladenbrote kurz in den Ofen geben zum Erwärmen (nur 1-2 Minuten sonst werden sie brüchig und man kann sie nicht mehr rollen). Tomaten und Salat klein schneiden.
  4. Fladenbrote dünn mit etwas Ayvar bestreichen. Salat, Tomaten und gebackenen Kürbis sowie ein wenig von der Joghurtsauce darauf verteilen. Aufrollen.

 

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Yeah, Fladenbrot und Kürbis! Zwei Leckerlinge, auf die wir jetzt auch Lust hätten.

    LG
    Herr und Frau Lieblingsmahl

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s