Kartoffel-Lauch Curry

am

Dieses Curry aus Sri Lanka, das aus dem „world food cafe“ bei mir eingezogen ist, ist eine wahre Gewürzbombe: Kreuzkümmel, Koriander, Fenchel, Kurkuma, Chili, Zimt, Ingwer, Knoblauch, Curryblätter… Genau das richtige um bei kaltem Novemberwetter der Erkältung endlich den Garaus zu machen. NEHMT DAS IHR VIREN!

Die volle Breitseite an Gewürzen wird ein wenig aufgefangen durch Kartoffeln und süßen Lauch, cremige Kokosnussmilch und ein paar Spritzer Zitronensaft für die Frische. Das Rezept habe ich nur minimal in Zutaten und Zubereitung angepasst, bspw. die Kartoffeln nicht wie im Originalrezept vorgekocht und dafür den Lauch einfach etwas später zugegeben sowie Essig durch Zitronensaft ersetzt. Mit etwas Reis oder Fladenbrot dabei reicht das ganze für 2 Personen. Das nächste Mal würde ich evtl. die Kartoffel ganz oder teilweise durch Süßkartoffel ersetzen. Möhren oder Kichererbsen machen sich darin bestimmt auch gut – quasi alles, was ein bisschen Süße hat und nicht zu „fein“ ist und den Gewürzen standhalten kann.

Kartoffel-Lauch-Curry

Für 2 Personen:

  • 2 Kartoffeln
  • 2 Stangen Lauch
  • 200ml Kokosmilch
  • 3 cm Ingwer
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Schalotten (oder 1 normale Zwiebel)
  • 1/2 EL Kreuzkümmelsaat
  • 1/2 EL Korianderkörner
  • 1/2 TL Fenchelsaat
  • 1/4 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Chiliflocken (wer nicht gern scharf isst, sollte weniger nehmen)
  • Salz
  • ca. 2,5cm Zimt(stange)
  • 4 Curryblätter (ich: getrocknet)
  • 1 EL Öl
  • Zitronensaft
  • Frischer Koriander nach Belieben
  1. Kreuzkümmel, Fenchel und Koriander in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten, bis die Gewürze anfangen zu duften. Fein zermörsern.
  2. Ingwer, Knoblauch und Schalotten fein hacken und in Öl anschwitzen. Kartoffeln schälen, in mungerechte Stücke schneiden und zugeben. Gemörserte Gewürze, Kurkuma, Chili und eine Prise Salz zugeben und kurz mit anrösten. Mit Kokosmilch ablöschen. Curryblätter und Zimt zugeben und 5 Minuten köcheln lassen.
  3. Lauch in Ringe schneiden und zugeben. Offen weiterköcheln lassen bis das Gemüse gar, aber noch bissfest ist. Mit Zitronensaft und Salz abschmecken. Curryblätter und Zimtstänge wieder rausfischen. Mit gehacktem Koriander bestreut servieren.

Dazu: Reis oder Fladenbrot.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s