Ofenkürbis mit scharfem Joghurt und Korianderöl

am

So, fürs erste genug geschunkelt! Bis ins neue Jahr hat der Karneval nach dem kurzen Intermezzo gestern erstmal wieder Pause. Ich habe mir übrigens gestern (fast) die volle Breitseite des um diese Jahreszeit Möglichen abgeholt: Nach morgendlichem Mitschunkeln (zumindest via WDR Livestream – manche Leute müssen leider auch im Rheinland an diesem Tag arbeiten) bin ich abends dann noch unverhofft mitten in einen St.-Martins-Zug geraten.

Entsprechend werden jetzt die Berliner erstmal wieder abgehakt – es gibt was Herbstliches: Kürbis! Dafür habe ich nach langer Zeit mal wieder ein Rezept aus Ottolenghis „Vegetarische Köstlichkeiten“ hervorgekramt. Der Kürbis wird mit einer kleinen Prise Zimt (eine Reduzierung meinerseits auf von mir nicht als Weihnachtsplätzchen empfundene Mengen), etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer im Ofen gegart. Dazu kommt ein Kräuteröl aus Koriander, scharf angemachter Joghurt und ein paar geröstete Kürbiskerne.

Zum Reinsetzen! Schön warm-weicher und süßer Kürbis, leicht nussige und knackige Kürbiskerne, würziges Kräuteröl und leicht säuerlich-scharfer Joghurt dazu. Der Mann kann’s einfach :-) Reicht für 2 Personen als kleine Vorspeise oder eine verfressene Person (aka mich) als Snack oder kleine Mahlzeit.

Ofenkürbis mit scharfer Joghurtsauce und Kräuteröl

Für 1-2 Personen als Vorspeise:

  • 1 kleiner Kürbis (in meinem Fall Hokkaido)
  • 2 EL Olivenöl + 2 EL für das Kräuteröl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Prise Zimt
  • 1/2 Bund Koriander
  • 1 Zehe junger Knoblauch
  • 100g griechischer Joghurt
  • 1/2 TL Sriracha Sauce (oder eine andere Chilisauce, alternativ Chiliflocken)
  • 1 paar Spritzer Zitronensaft
  • 1 kleine Hand voll Kürbiskerne

Im Ofen gerösteter Kürbis mit Joghurtdip und Kräuteröl

  1. Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.
  2. Kürbis bei Bedarf putzen, entkernen und in Stücke schneiden. In einer Schüssel mit 2 EL Olivenöl, einer guten Prise Salz und Pfeffer sowie einer kleinen Prise Zimt gut vermischen. Kürbis samt Marinade auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und im heißen Ofen ca. 20 Minuten backen bis das Fruchtfleisch weich und leicht gebräunt ist.
  3. Koriander mit Knoblauch und einer Prise Salz im Mixer pürieren.
  4. Joghurt mit Chilisauce, evtl. ein wenig Salz und ein paar Spritzern Zitronensaft glattrühren.
  5. Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten bis sie anfangen zu duften (und zu knacken).
  6. Gebackenen Kürbis auf einem Teller verteilen. Joghurt und Kräuteröl darüber träufeln, mit Kürbiskernen bestreuen.
Advertisements

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. Exakt DAS mache ich morgen! Ich habe hier noch einen kleinen, hübschen Hokkaido und bin doch gerade erst dabei, mich mit Kürbis anzufreunden. danke für die Inspiration :)

    Gefällt 1 Person

    1. Tring sagt:

      Sehr gerne :-) Ofenkürbis geht immer!

      Gefällt 1 Person

  2. Sag mal, reichen 20 min bei 200 Grad? Ich hab hier ein Rezept mit 220 Grad und 40 min. Meine Kürbisstücke sind auch eher schmal…

    Gefällt mir

    1. Tring sagt:

      Probiers im Zweifelsfall einfach aus. Ich hatte einen Hokkaido, den ich auf ca. 5cm geschnitten habe und es hat gereicht. 220 Grad kommt mir etwas viel vor, da könnte er schnell schwarz werden. Aber im Zweifelsfall guck einfach nach 20-25 Minuten mal nach was er macht :-)

      Gefällt 1 Person

      1. 200 und 25min war perfekt :)

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s