Knuspriger Tofu mit Schalotten und Frühlingszwiebeln

It’s Tofu time! Naja, eigentlich war die Tofu-Time ja schon am Freitag. Da ich aber das komplette Wochenende beim Chor-Probenwochenende war, bin ich nicht mehr dazu gekommen den Post fertig zu machen. Heute habe ich allerdings das Glück von meinem Papa bekocht zu werden (wenn auch mit ziemlicher Sicherheit nicht mit Tofu) und daher Luft zum schreiben :-)

Dies ist bereits das zweite Mal, das ich dieses Rezept von Ottolenghi gekocht habe. Das erste Mal war ich mit dem Ergebnis allerdings nicht so ganz glücklich und bin daher dieses Mal etwas vom Original abgewichen. Zunächst einmal habe ich mir beim Anbraten des Tofus das vorherige Wälzen in Kartoffelstärke geschenkt. Das letzte Mal wurde er dadurch nicht knuspriger sondern nur anansehnlicher und umständlicher zu braten. Folglich habe ich das dieses mal wegrationalisiert. Wegrationalisiert habe ich auch die Unmengen an schwarzen Pfefferkörnern, die eigentlich an dieses Gericht gehören. Geschmacklich passt das zwar sehr gut, allerdings war der Pfeffer zu viel, um ihn einzeln von jedem Tofustück wieder abzupiddeln und beim Essen macht sich ein ganzes Pfefferkorn bei jedem zweiten Bissen nicht ganz so gut. Ich bin hier einfach auf etwas gemahlenen Pfeffer ausgewichen. Statt dessen könnte man auch eine kleine Menge (ca. 1 TL) Sichuan-Pfefferkörner nehmen. Dann hat man nicht ganz so viel Piddelei :-)

 

Knuspriger Tofu mit Frühlingszwiebeln

Für 2 Personen:

  • 400g fester Tofu
  • Öl zum Anbraten
  • 1 Prise Zucker
  • 4 EL Teriyaki-Sauce (alternativ helle Sojasauce)
  • 2-3 EL dunkle Sojasauce
  • 1 große Hand voll Schalotten
  • 3-4 getrocknete Chilis
  • 3 Knoblauchzehen
  • ca. 5cm Ingwer
  • 1 großer Bund Frühlingszwiebeln
  • Salz und Pfeffer
  1. Tofu gut abtropfen lassen und mit Küchenkrepp trocken tupfen. Öl in einer Pfanne erhitzen. Tofu in mundgerechte Stücke schneiden und portionsweise im Öl langsam von allen Seiten dunkelbraun und knusprig anbraten. Auf einem Küchenkrepp kurz abtropfen lassen. Öl entfernen.
  2. Knoblauchzehen schälen und andrücken, Ingwer fein hacken. Beides zusammen mit den Chilischoten in wenig Öl kurz auf mittlerer Hitze anschwenken. Schalotten schälen, evtl. halbieren und dazu geben. Frühlingszwiebeln putzen und in ca. 3cm lange Stücke schneiden. Das Weiße und Hellgrüne der Frühlingszwiebeln mit in die Pfanne geben. 5-10 Minuten braten bis die Schalotten weich sind.
  3. Zucker, Soja- und Teriyakisauce sowie ein ganz klein wenig Wasser angießen. Einmal aufkochen. Tofu zugeben und untermischen. Sauce kurz anziehen lassen. Mit Pfeffer und ggf. etwas Salz abschmecken. Restliche Frühlingszwiebeln untermischen.

Dazu: Reis.

Advertisements

2 Kommentare zu “Knuspriger Tofu mit Schalotten und Frühlingszwiebeln

    • Geschmacklich fand ich es eigentlich ganz gut – halt nur viel Piddelei mit dem Pfeffer und auch im ersten Versuch habe ich mir die Speisestärke nach etwa der Hälfte des Tofus geschenkt… das hielt einfach nicht…
      Liebe Grüße, Tring

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s