Peanuts

am

Obwohl ich dieses Jahr auch schon Weihnachtsplätzchen mit Erdnüssen gebacken habe – hin und wieder muss es bei all dem Süßkram auch mal wieder was herzhaftes sein. Eigentlich bin ich gar kein sooo großer Fan von Erdnussbutter. Ich käme nie auf die Idee mir das Zeug aufs Brot zu schmieren und Schwärmereien von gar unterschiedlichen Peanut-Butter Geschmackssorten gehen an mir bislang völlig vorbei.

Dennoch findet sich unter meinen Vorräten meist ein Glas Erdnussbutter. Denn seit ich sie vor einiger Zeit das erste Mal für einen Gemüseeintopf verwendet habe (was mir damals arg exotisch vorkam), kommt derartiges bei mir in regelmäßigen Abständen auf den Tisch. Da ich aber trotzdem nicht immer das gleiche essen will, oft in einer kleinen Variation – diesmal dem World Food Cafe geschuldet.

Das Grundrezept habe ich minimal an meine Vorräte und Vorlieben (Bananen mussten deshalb draußen bleiben) angepasst. Heraus kommt ein durch Süßkartoffel, Chili und Ingwer wohlig warmes und durch die Erdnussbutter schön cremiges Gemüsegericht, dass sowohl alleine als auch mit etwas Reis dazu gut funktioniert. Die etwas unschöne Farbe lässt sich leider nicht ganz vermeiden und ist besagter Erdnussbutter geschuldet. Allerdings haut es der Geschmack wieder raus :-)

Gemüse mit Ingwer-Erdnuss-Sauce

Für 2 Personen:

  • 1 Süßkartoffel (ca. 350g)
  • Ein Rest Spitz- oder Weißkohl (ca. 250g)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2,5 cm Ingwer
  • Öl zum Anschwitzen
  • 200g (Dosen-)Tomaten
  • 150ml Ananassaft
  • 1 gute Prise Cayennepfeffer oder Blattpaprika
  • 1/2 EL Paprika edelsüß
  • Salz und Pfeffer
  • 1,5 EL Sojasauce
  • 60g Erdnussbutter
  • Zitronensaft
  • 1 Möhre und ein paar Frühlingszwiebeln nach Belieben
  1. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer fein hacken. Alles in Öl glasig dünsten. Kohl und Süßkartoffel (geschält) in mundgerechte Stücke schneiden und zugeben. Kurz mit andünsten.
  2. Paprika, Blattpaprika und eine gute Prise Salz zugeben und kurz mit anschwitzen. Dosentomaten zerkleinern und mitsamt dem Saft zugeben. Ananassaft und Sojasauce unterrühren und zugedeckt auf kleiner Hitze köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.
  3. Erdnussbutter unterrühren. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Nach Belieben Möhre grob raspeln und Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und kurz vor dem Essen auf dem Gemüse verteilen.

Dazu: Reis.

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Ich mag Erdnusssaucen 😊 … Und Du hast mich inspiriert, mal wieder eine zu machen … Merci 😉! Mit Kurkuma könntest Du die Farbe vielleicht etwas attraktiver machen

    Gefällt mir

    1. Tring sagt:

      Das ist eine super Idee – ein wenig Gelb könnte sicher nicht schaden :-)

      Gefällt 1 Person

      1. So pimpe ich die Saucenfarbe meiner Erdnusssaucen 😉

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.