Death by Peanutbutter…

Soooo, hier kommt das vorerst letzte Plätzchenrezept für dieses Jahr mit….

Erdnussbutter! Nun ist das ja nicht unbedingt die naheliegendste Zutat auf die man als deutscher Plätzchenbäcker so kommen mag. Wenn man allerdings öfter englischsprachige (insbesondere Amerikanische) Blogs liest wird einem so ein ominöses Peanutbutter-Cookie schon mal häufiger über den Weg gelaufen sein. Dieses Rezept hier stammt allerdings ganz schnöde als der Deutschen FjT und hat mich vor allem deshalb angelacht, weil sich zu der Erdnussbutter hier jede Menge Kakao gesellt.

In eben diesen Erdnussbutter-Kakao Teig kommt dabei noch einmal eine Erdnussbutter-Füllung. Ich befürchtete schon einen leichten Erdnussbutter-Overkill, der ist allerdings nicht eingetreten. Gut, die Plätzchen sind schon relativ mächtig und werden für deutsche Verhältnisse auch relativ groß – es sind eher schon ausgewachsene Cookies. Von der im Originalrezept angegebenen Füllmenge aus Erdnussbutter habe ich nur die Hälfte verbraucht (unten schon angepasst). Ich fand meine Dosierung hier allerdings genau richtig, sonst hätte wirklich ein Erdnuss-Overkill gedroht… So hat man im Inneren nur einen leicht cremigen Erdnuss-Kick, was ich genau richtig finde. Mir wäre es sonst auch zu süß geworden, da die Erdnussbutter für die Füllung noch mal mit Puderzucker vermischt wird… Die äußere Plätzchen-Hülle ist sehr schokoladig und entgegen meinen Befüchtungen (vermutlich aufgrund der Erdnussbutter im Teig) herrlich soft.

Alles in allem hat das durchaus das Zeug zu einem neuen Ganzjahres-Lieblingsplätzchen. Das nächste Mal werde ich schauen, ob ich nicht die Gewürze von den Chai-Keksen hier noch mit einbauen kann – Peanutbutter – Chai-Schokoladen-Kekse? Da würde ich nicht nein sagen… :-)

Erdnussbutter-Schoko-Kekse

Für ca. 30 Stück:

  • 175g Mehl
  • 65g Kakaopulver zum Backen
  • Eine gute Prise Salz
  • 120g weiche Butter
  • 60g cremige Erdnussbutter
  • 90g stückige Erdnussbutter (wer keine stückige im Haus hat nimmt hier auch cremige)
  • 180g Zucker
  • 1 Ei
  • 50g Puderzucker
  • Ein paar gehackte Nusskerne (in meinem Fall Haselnüsse)
  • 100g dunkle Kuvertüre (alternativ Schokolade und ein wenig neutrales Öl)
  1. Weiche Butter, cremige Erdnussbutter und Zucker gut vermengen. Das Ei unterrühren. Mehl, Kakaopulver, Backpulver und Salz mischen und unterkneten bis ein glatter Teig entstanden ist.
  2. Teig zu 30cm langen Rollen formen – in Klarsichtfolie gewickelt im Kühlschrank gut durchkühlen lassen, am besten über Nacht.
  3. Für die Füllung stückige Erdnussbutter und Puderzucker vermischen und ebenfalls kalt stellen, damit sie etwas fester werden.
  4. Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Teigrolle in 1cm dicke Scheiben schneiden, diese zu Kugeln formen und dann in der Handfläche zu einer Scheibe flach drücken. In die Mitte jeweils eine kleine Menge der Erdnussbutterfüllung geben. Teig vorsichtig darum verschließen (nicht zu sehr ziehen, sonst reißt er) und wieder zu einer Kugel formen. Leicht flach drücken. Wenn dabei ein wenig von der Füllung nach außen kommt ist es nicht tragisch.
  5. Auf mit Backpapier belegte Bleche geben und im heißen Ofen 12 Minuten backen. Vollständig auf den Blechen auskühlen lassen.
  6. Kuvertüre schmelzen. Mit einer Gabel Schokospritzer über die Plätzchen ziehen, sofort mit gehackten Nüssen bestreuen. Schokolade fest werden lassen. Plätzchen anschließen in gut verschließbaren Dosen aufbewahren.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s