Unterm Deckmantel

am

Vor kurzem ist – sozusagen als verspätetes Weihnachtsgeschenk – ein neues Kochbuch bei mir eingezogen: „Die neue Alpenküche“ von Hans Gerlach. Seitdem ist es mit Klebezetteln zum potentiellen Nachkochen übersäht: Ricotta-Gnocchi, überbackene Kasnockerl, Gulasch mit Hollerbeeren… alles Sachen, die ich mit Sicherheit mal ausprobieren werde, sie klingen einfach zu gut. Diese Woche hatte ich allerdings u.a. ein paar Knollen Rote Bete in meiner Gemüsekiste  – also war erstmal ein Rezept für eine Art Salat aus gebackener Roter Bete, Orangen und Meerrettichsauce dran.

Salat aus gebackener Roter Bete

Das fand ich vor allem deshalb spannend, weil die Rote Bete in Salzteig gebacken wird. Sie kommt zwar standardmäßig bei mir in den Ofen – der Salzteig war allerdings für mich nicht nur in Bezug auf Rote Bete Premiere. Irgendwie kam mir das immer ein wenig wie „Materialverschwendung“ vor, weil man dafür eine recht ordentliche Menge Salz benötigt, die aber ja nicht mitgegessen sondern lediglich zum Backen verwendet wird. Und ich war etwas skeptisch, ob sich dieser Materialeinsatz wirklich lohnt.

So richtig sicher bin ich mir diesbezüglich auch nach dem Ausprobieren nicht. Die Rote Bete war zwar wunderbar aromatisch – ob sich das gleiche Ergebnis aber nicht auch erzielen ließe, indem man die Rote Bete einfach mit den Aromaten in Alufolie einwickelt und backt kann ich (noch) nicht wirklich sagen. Ansonsten habe ich am Ursprungsrezept nicht viel verändert. Ich habe lediglich die Saucenmenge halbiert, da es sonst Sauce mit roter Beter und nicht Rote Bete mit Sauce geworden wäre.

Rote Bete, Orangen, Meerrettichsauce

Für 2-4 Personen als Vorspeise:

  • 4-6 kleine Knollen Rote Bete
  • 1.2 kg grobes Salz
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 EL Thymian
  • 2 Orangen
  • 2 Scheiben Brot (im Original Brezen, ich habe ein kräftiges Roggenbrot genommen)
  • Olivenöl
  • 10g (ca. 1 EL) Butter
  • 10g Mehl
  • 200ml Milch
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 4 EL Meerrettich aus dem Glas (wer hat kann natürlich auch frischen nehmen)
  • 2-3 EL Saure Sahne
  • 1 Kästchen Kresse
  1. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Grobes Salz, Thymian, angedrückte Knoblauchzehen und ca. 200ml Wasser mischen (das Salz sollte gut feucht sein, aber nicht schwimmen). Ein wenig von der Salzmischung in einer feuerfesten Form verteilen, Rote Bete (ungeschält) darauf verteilen und mit der restlichen Salzmischung bedecken. Im heißen Ofen 50-60 Minuten backen (je nach Größe der roten Bete).
  3. Für die Sauce die Butter in einem Topf schmelzen. Das Mehl zugeben und anschwitzen. Nach und nach unter Rühren die Milch angießen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Auf kleiner Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen. Vom Herd ziehen und kurz abkühlen lassen. Meerrettich und Saure Sahne einrühren, abschmecken.
  4. Orange filetieren, Brotscheiben in einer Pfanne mit wenig Olivenöl anrösten.
  5. Salzkruste mit dem Rücken eines schweren Messers einschlagen (Achtung, das kann ein wenig spritzen). Die Beten herausnehmen und schälen, in Spalten schneiden.
  6. Beten mit geröstetem Brot, Orangenfilets und ein wenig von der Meerrettichsauce anrichten. Mit Kresse bestreuen.
Advertisements

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Eva sagt:

    Bei mir gibt’s demnächst auch einen gar köstlichen Rote Bete Salat. Ich finde den Salzmantel allerdings völlig überbewertet, ein Bratschlauch tut’s auch. ;-)
    Liebe Grüße,
    Eva

    Gefällt mir

    1. Tring sagt:

      Geschadet hat er nicht, aber das nächste Mal werde ich die Gewürze einfach mit in die Alufolie packen ;-)
      Bin gespannt auf deinen Rote Bete Salat – ich glaube nächste Woche habe ich noch mal welche in der Kiste.
      Liebe Grüße, Tring

      Gefällt mir

  2. ichkoche- Jacktels Rohkost sagt:

    Super lecker und traumhaft schön präsentiert..

    Gefällt mir

    1. Tring sagt:

      Merci :-)

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s