Brownie mit Cheesecake-Guss

Andere Leute backen um diese Jahreszeit leichte wolkige Winzigkeiten mit viel Obst, da stelle ich mich gestern in die Küche und backe Cheesecake-Brownies…  Ihr habt richtig gehört, ich rede von diesen ziemlich süßen, intensiv schokoladigen, leicht pappigen Kuchengebilden, die dazu imstande sind einen innerhalb von Sekunden ins Zuckerschock-Schokoladen-Intensiv-Couch-Koma zu verfrachten. Und als ob das noch nicht genug wäre nun das ganze mit einem Cheesecake-Guss noch obendrauf.

Und bevor jemand fragt: Ja, sie schmecken eindeutig so mächtig, wie sich das anhört. Aber es gibt so Tage, da muss sowas einfach mal sein. Und gestern habe ich spontan und höchst subjektiv beschlossen, dass ich mir so einen Cheesecake-Brownie mit allem drum und dran einfach verdient habe. Soll der Rhabarber halt noch bleiben wo….. wo immer er halt gerade auch wächst :-)

Das Rezept habe im Schokohimmel gefunden (wo auch sonst – der Name ist Programm :-)). Es ist selbst für einen Rührkuchen in Rekordzeit gebacken und schmeckt so wie es aussieht :-) Lediglich die Nacht im Kühlschrank, die der Kuchen anscheinend zum Durchziehen braucht, sollte man einkalkulieren. Ich habe mich gestern tatsächlich heroisch dran gehalten – was nach dem Geruch in meiner Küche und mit aktuem Schoko-Hyper nun wirklich nicht einfach war (man denke sich an dieser Stelle ein virtuelles Schulterklopfen) ;-)

Brownie mit Cheesecake Guss

Für eine 20cm Kastenform:

Für die Brownie-Masse:

  • 50g gute dunkle Schokolade (in meinem Fall eine mit um die 80% Kakaoanteil)
  • 50g Butter
  • 1 Ei
  • 90g Zucker (im Original 100g, ich fand 90g völlig ausreichend)
  • 50g Mehl (oder gemahlene Nüsse)
  • 1 Prise Salz

Für die Cheesecake-Masse:

  • 25g weiche Butter
  • 75g Doppelrahm-Frischkäse
  • 1 Ei
  • 40g Zucker
  • 20g Mehl

Außerdem: Backpapier und Butter zum Einfetten der Form

  1. Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. Eine 20cm Kastenform mit Backpapier auslegen bzw. gut einfetten.
  2. Für die Brownie-Masse die Schokolade mit der Butter schmelzen (ich habe sie einfach mitsamt der (Metall-)Schüssel kurz in den vorheizenden Backofen gestellt). Kurz ein wenig abkühlen lassen. Dann erst den Zucker und das Ei und schließlich Mehl und eine Prise Salz unterrühren (dafür reicht völlig ein Schneebesen, die Masse muss nicht luftig aufgeschlagen werden, sie soll kompakt sein). Den relativ schweren und zähen Teig gleichmäßig in der Kastenform verteilen.
  3. Für den Cheesecake-Guss weiche Butter und Frischkäse verrühren. Dann Zucker, Ei und schließlich das Mehl unterrühren bis eine recht flüssige Masse entstanden ist. Gleichmäßig auf die Brownie-Masse in die Kastenform gießen und den Teig mit einer Gabel marmorieren.
  4. Backofen auf 160 Grad zurückschalten. Den Kuchen 30-35 Minuten backen. In der Form auskühlen lassen und dann eine Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

 

Advertisements

2 Kommentare zu “Brownie mit Cheesecake-Guss

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s