Bibim Guksu

am

Ein Gericht, das im (für mich durchaus heimatlichen) Podolski-Sprech klingt wie eine prollige Anmache: „Eye, Bibim Guksu?!“… Dabei kommt es völlig unschuldig und einfach daher… hat es allerdings faustdick hinter den Ohren…

Im Grunde handelt es sich um eine Art kalten bis lauwarmen scharfen koreanischen Nudelsalat, der mit Gemüse nach Wahl und Verfügbarkeit sowie einem Ei ein wenig gehaltvoller gemacht wird und sich sowohl als Beilage als auch als ganze Mahlzeit eignet. Ich hatte ihn schon seit gefühlten Ewigkeiten nicht mehr gegessen und seine Existenz folglich schon fast wieder vergessen, bis ich das Rezept durch Zufall hier wiederentdeckt habe.

Trotz der Schärfe durch die koreanische Chilipaste habe ich ihn in heißen chinesischen Sommern von um die 40 Grad als schnell gekochtes und relativ erfrischendes Essen schätzen gelernt. Für die Frische sorgen in diesem Zusammenhang vor allem die Gurken, die ich untrennbar mit diesem Gericht verbinde. Sehr gut passen außerdem Frühlingszwiebeln und sehr klein geschnittene Möhren sowie ein klein geraspelter Apfel oder eine Birne. Wer mag kann außerdem ein paar klein geschnittene geröstete Nori-Blätter oder ähnliches zugeben.

Wie bei vielen – wenn nicht den meisten – koreanischen Gerichten sollte man allerdings ein Freund von scharfem Essen sein, um diesen Salat zu mögen. Denn die koreanische Chilipaste hat trotz ihres unschuldigen Aussehens (man könnte sie fast mit Tomatenmark verwechseln) einiges an Wumms auf Lager. Und da sie in diesem Gericht einer der Hauptgeschmacksträger ist, lässt sie sich hier auch nicht gut wegrationalisieren. Ich würde in diesem Fall auch nicht empfehlen, sie durch eine andere Chilipaste zu ersetzen, weil der Geschmack schon relativ spezifisch ist. Im Gegensatz zu Sambal Oelek schmeckt sie z.B überhaupt nicht säuerlich sondern eher süß. Allen, die nicht so gerne scharf essen, kann ich dann eher diesen Salat hier ans Herz legen, der verhältnismäßig mild ist :-)

Bibim Guksu

Für 2-4 Personen (je nachdem ob als Beilage oder ganze Mahlzeit):

Für die Sauce:

  • 2 EL Gochujang (koreanische Chilipaste)
  • 2 EL Reisessig (Sushiessig, alternativ z.B. Apfelessig oder eine andere milde Sorte)
  • 1-1,5 EL Sojasauce (je nach Intensität)
  • 1 EL milder Honig

Außerdem:

  • 250g chinesische Suppennudeln (alternativ z.B. Sobanudeln oder andere dünne und schnellkochende Nudeln)
  • Gurke, Frühlingszwiebeln etc. nach Belieben (siehe oben)
  • 1 klein geraspelter Apfel (oder eine Birne)
  • 2 EL geröstetes  (dunkles) Sesamöl
  • Pro Person 1 Ei
  • Sesamsaat
  • Zitronensaft
  • Öl zum Anbraten
  1. Die Nudeln nach Packungsanweisung bissfest garen.
  2. Die Saucenzutaten verrühren. Die Nudeln gut abgießen und mit der Sauce gut vermischen. Mit Sesamöl und ein wenig Zitronensaft abschmecken.
  3. Gemüse in sehr dünne Streifen schneiden und zusammen mit dem geraspelten Apfel darauf verteilen. Die Eier anbraten oder nach Wunsch kochen, das Eigelb sollte dabei warm werden, aber flüssig bleiben. Auf das Gemüse geben. Mit ein wenig geröstetem Sesam bestreut servieren.
Advertisements

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. Ich liebe scharfe asiatische Salate. Aber ob mein Asia-Handel diese Chilipaste führt? Muss ich mal gucken. Also „Guksu“! :)

    Gefällt mir

    1. Tring sagt:

      Da mein (sehr kleiner) Asialaden in Koblenz sie hat, denke ich wirst du fündig werden – das sind meist so rote Plastikboxen. Was ansonsten geschmacklich am nächsten kommt ist vermutlich scharfe türkische Paprikapaste.

      Gefällt 1 Person

  2. Das klingt echt spannend! Muss mal sehen, ob ich all diese exotischen Zutaten auftreiben kann
    xo & liebste Grüße, Sina
    http://CasaSelvanegra.com

    Gefällt mir

    1. Tring sagt:

      Ja, die Chilipaste gibt es leider nicht im Supermarkt. Aber in einem halbwegs gut sortierten Asialaden solltest du fündig werden. Liebe Grüße, Tring

      Gefällt 1 Person

      1. Oh je, dann muss ich gucken, ob ich hier so was finde (gut sortierter Asialaden) LG

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s