Grießnocken mit Rhabarberkompott

Wenn es früher bei uns zu Hause schnell gehen musste (und mein Vater zum Mittagessen nicht da war) dann machte meine Mutter meistens Pfannkuchen. Wahlweise mit Äpfeln oder Kirschen, aber immer mit ordentlich Zimtzucker drauf. Und wer schon mal in so einen fluffigen Pfannkuchen frisch aus der Pfanne gebissen hat, der weiß, dass das in Sachen Wohlfühlessen kaum mehr zu überbieten ist (es sei denn, man erwischte den ersten, denn der war – und das scheint ein Naturgesetz der Pfannkuchenherstellung zu sein – immer verbrannt) :-)

In die selbe Kategorie fallen für mich diese Grießnocken: Leicht süß, fluffig, schnell gemacht und spottbillig in der Herstellung. Dazu gab es den ersten Rhabarber für dieses Jahr, den ich mit einer kleinen Karamellnote fix zu einem Kompott verkocht habe. Wer mag kann das ganze noch mit etwas Zimtzucker bestreuen und/oder eine Kugel Eis dazu geben.

Grießnocken mit Rhabarberkompott

Für 3-4 Personen als Nachtisch:

Für die Grießnocken:

  • 250ml Milch
  • 50g Butter
  • 75g Hartweizengrieß
  • 1,5 EL Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

Für den Rhabarberkompott:

  • 300g Rhabarber (geputzt gewogen)
  • 4 EL Zucker
  • 1 EL Butter
  • 1 kleiner Schuss Weißwein (in meinem Fall ein feinherber Riesling)
  • Nach Belieben ein wenig Speisestärke zum Abbinden

Außerdem: Zimtzucker nach Belieben

  1. Für die Nocken Milch, Zucker, Butter und Salz aufkochen. Den Grieß einrühren (dabei wirklich ständig rühren sonst gibt es Klümpchen). So lange auf kleiner bis mittlerer Hitze weiterkochen bis sich die Masse als ein Klumpen vom Topfboden löst. Dabei ständig (am besten mit einem Kochlöffel) weiterrühren, damit nichts anbrennt. Topf vom Herd ziehen und die Masse ein paar Minuten abkühlen lassen. Dann mit einem Schneebesen das Ei unterrühren.
  2. Wasser in einem weiten Topf aufkochen. Aus  der Masse mit zwei feuchten Esslöffeln Nocken abstechen und im heißen Wasser ca. 8 Minuten ziehen lassen. Nicht sprudelnd kochen, sonst zerfallen sie womöglich. Nocken mit einer Schaumkelle herausheben und abtropfen lassen.
  3. In der Zwischenzeit Butter und Zucker in einem anderen Topf langsam karamellisieren lassen. Geputzten und in kleine Stücke geschnittenen Rhabarber untermischen. Einen Schuss Weißwein angießen und den festgewordenen Karamell langsam wieder loskochen. Noch 2-3 Minuten köcheln lassen bis der Rhabarber etwas weich geworden ist. Ggf. mit etwas in wenig Wasser angerührter Speisestärke abbinden.
  4. Nocken mit dem Rhabarberkompott sevieren und nach Belieben mit ein bisschen Zimtzucker bestreuen.
Advertisements

6 Kommentare zu “Grießnocken mit Rhabarberkompott

  1. Jaa, das sind die feinen Sachen. Das kommt bei uns derzeit auch in allen möglichen Varianten auf den Tisch. Und was Deine Kindheitserinnerung an die Pfannkuchen betrifft stimme ich zu: die letzten Pfannkuchen waren immer die besten, Knusprig und saftig, die ersten waren bei uns nicht verbrannt, sondern ein wenig lapsch.
    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s