Kartoffel-Gulasch mit Würstchen

Samstag ist nach alter Familientradition der allgemeine „koch-was-unkompliziertes“ Tag. Bei uns zu Hause gab es da eigentlich immer genau zwei Essensvarianten: Eintopf oder Pizza. Gekocht von meinem Papa, der sich zuvor gefühlte fünf Stunden ins Einkaufsgetümmel sämtlicher in der Umgebung verfügbaren Supermärkte und Hofläden gestürzt hatte. Seit ich nicht mehr zu Hause wohne komme ich leider nur noch selten in den Genuss von meinem Papa bekocht zu werden, die Samstags-Eintopf-Tradition habe ich mir aber dennoch weitestgehend erhalten. Auch ohne vorheriges stundenlanges Einkaufen. Wobei ich nicht abstreiten möchte, dass ich auch keine großen Probleme damit hätte einen Vormittag beim Einkaufen zu vertrödeln… :-)

Dennoch ist das hier eigentlich ein klassisches Reste- bzw. Ich-Habe-Eigentlich-Nichts-Im-Kühlschrank Essen. Da ich aber Kartoffeln sowieso immer essen könnte und für Würstchen auch eine klitzekleine Schwäche habe, muss das hin- und wieder auch mal unabhängig von der Vorratslage sein. Ich habe hier relativ breite Bockwürstchen verwendet. Wer es noch etwas herzhafter mag, könnte aber auch eine Mischung aus Mett- und Bockwürstchen nehmen. Die Mettwürstchen würde ich dann allerdings schon relativ am Anfang mit zu den Kartoffeln geben, damit sie Gelegenheit haben Geschmack abzugeben.

Meistens koche ich das ganze aus der Lamäng und mit allem, was an Resten gerade sonst noch so da ist (Möhren, Zucchini etc.). Diesmal habe ich mich hauptsächlich an diesem Rezept hier orientiert, es allerdings noch um ein wenig frische Paprika ergänzt, damit es etwas gemüsiger wird und ein bisschen mehr Farbe bekommt. Das Ergebnis ist zwar sicher kein Gourmet-Essen, aber ein unkompliziertes Samstags-Wohlfühlrezept, das sich hervorragend eignet, um bei der ja im Moment etwas häufiger anzutreffenden ungemütlichen Wetterlage für etwas wohlig-warmes im Bauch zu sorgen :-)

Kartoffel-Würstchen-Gulasch

Für 2 Personen:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Gute 500g Kartoffeln (ich habe vorwiegend festkochende genommen)
  • 2 große Paprika
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1,5 TL Paprikapulver (rosenscharf, wer nicht gern scharf isst, nimmt edelsüßes)
  • 1/2 TL Kümmelsaat
  • 1 TL Majoran
  • Salz und Pfeffer
  • Etwa 1/2 Dose Würstchen nach Belieben
  • Ein guter Klecks Saure Sahne oder Creme Fraiche
  • Ein Spritzer Zitronensaft
  • Öl zum Anschwitzen
  1. Kartoffeln schälen und in Würfeln schneiden. Paprika würfeln. Zwiebel und Knoblauch fein hacken.
  2. Öl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen. Erst das Paprikapulver, dann das Tomatenmark zugeben und ebenfalls kurz mit anschwitzen. Kartoffelwürfel zugeben und gut untermengen.
  3. Mit einer guten Prise Salz, dem Kümmel und Majoran würzen und mit Wasser oder einer leichten Brühe aufgießen bis die Kartoffeln knapp bedeckt sind. Bei geschlossenem Deckel solange köcheln bis die Kartoffeln weich sind. Zwischendurch die Paprikawürfel zugeben (je nachdem ob man sie lieber weich oder knackig mag relativ am Anfang oder erst kurz vor Schluss). Sollte zu viel Wasser verdampft sein, noch ein wenig nachgießen.
  4. Mit einem Klecks Saurer Sahne, Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Würstchen in Scheiben schneiden und zugeben, kurz erhitzen lassen.

 

Advertisements

2 Kommentare zu “Kartoffel-Gulasch mit Würstchen

  1. Ich sehe schon: du magst es zur Zeit eher deftig und winterlich angehaucht, obwohl es draussen Sommer ist ;) Für mich grossartig! Solche „Seelenwärmer“, wie ich sie gerne nenne, kann ich das ganze Jahr über verputzen :)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s