Herzhafter Sauerkrautauflauf

am

Eigentlich wollte ich ja einen Salat mit Wassermelone machen, aber da das Wetter hier gerade mehr als herbstlich ist, habe ich statt ins Obstregal in den Vorratsschrank auf eine Dose Sauerkraut zurückgegriffen und sie nach einem Rezept aus „Gemüse Gerichte (Falken)“ zu einem herzhaften Auflauf verarbeitet. Das Rezept habe ich nur leicht abgewandelt – hauptsächlich was die Mengenverhältnisse angeht.

Wer mag, kann es natürlich auch vegetarisch machen und die Mettwurst weglassen. Ich finde aber, das gerade Sauerkraut gut etwas herzhaftes vertragen kann. Das nächste Mal würde ich vielleicht das Wasser im Guss noch durch Apfelsaft ersetzen, ansonsten ergibt das ganze ein schön herzhaftes Alltagsessen für usseliges Wetter.

Sauerkrautauflauf

Für 2 Personen:

  • 250g Sauerkraut
  • 2 große Kartoffeln
  • 1 Möhre
  • 1 große Tomate
  • 1 Zwiebel
  • 1 Apfel
  • 2 Mettwürstchen
  • 200g Creme Fraiche (im Original Saure Sahne)
  • 1 Ei
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Hand voll Petersilie
  • Salz und Pfeffer
  • Butter zum Einfetten der Form
  1. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Die Kartoffeln schälen und etwa 1/2cm groß würfeln, Möhre und den Apfel ebenfalls schälen und würfeln, den Apfel dabei nicht zu klein schneiden, sonst zerfällt er. Die Zwiebel fein würfeln, die Tomate häuten und würfeln.
  2. Die Mettenden in dünne Scheiben schneiden und in einer Pfanne anbraten. Die Zwiebel zugeben und kurz mitbraten. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und zusammen mit den Kartoffeln, den Möhren, dem Apfel und dem abgetropften Sauerkraut zugeben. Die Tomate zugeben, alles salzen und pfeffern. Petersilie fein hacken und untermischen.
  3. Creme Fraiche und Ei vermischen, mit 75ml Wasser verdünnen und mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.
  4. Eine Auflaufform mit Butter einfetten. Den Auflauf hineingeben und mit der Sauce begießen. Gegebenenfalls leicht vermischen, damit sich alles gut verteilt. Abgedeckt 40 Minuten backen, danach noch einmal 5 Minuten offen backen lassen, damit der Auflauf leicht bräunt.
Advertisements

6 Kommentare Gib deinen ab

  1. Wili sagt:

    Von Wassermelone zu Sauerkraut, das ist ein riesiger Schritt 😅
    Aber es liest sich gut. Ich habe hier noch Harzer Schmorwurst, eine Mettwurst mit leichtem Kümmelaroma, mal sehen. Im Moment bin ich noch mehr für Wassermelone, so als Protest gegen das kühle Regenwetter

    Gefällt mir

    1. Tring sagt:

      Naja, die Wassermelone liegt noch im Kühlschrank, insofern wird es die die nächsten Tage noch geben. Ich habe aber immer noch die Hoffnung, dass es ein bisschen besser wird :-)

      Gefällt mir

  2. Das liest sich sehr gut und passt auch zum hiesigen Wetter. Ausserdem handfeste Zutaten, die man Großteils selbst erzeugen kann, das wird gespeichert.
    LG Oli

    Gefällt 1 Person

  3. marco sagt:

    Aus Wassermelone wird Sauerkraut :D Zunächst dachte ich ja, es handelt sich hier um eine Blechpizza. Das Bild sah irgendwie zum Verwechseln ähnlich. Tatsächlich aber ist das hier ja einer spanischen Tortilla gaaar nicht mal so unähnlich. Ziemlich cool, gefällt mir!!

    Gefällt mir

    1. Tring sagt:

      Sauerkraut Blechpizza ist allerdings auch eine gute Idee :-)

      Gefällt 1 Person

  4. hier ist immer sommer….trotzdem muss es auch mal sauerkraut sein. natuerlich mit mettwurst und fettigem bauchfleisch. wenn schon dann aber….. ein tolles rezept!!!!
    gruss susab

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s