Polenta mit Pilzragout

Nachdem ich mich in China eine gute Woche durch die Kanton-, Hakka-, Sichuan-, Hunan- und Shanghaiküche gefuttert habe, habe ich tatsächlich auch mal wieder Hunger auf was Europäisches. Und da es sich hier in Berlin gerade (mal wieder) ordentlich einregnet, braucht es nun ein wenig gutes altes Comfort-Food. So wie das hier:

Cremige Polenta mit Parmesan und ein paar Kräutern, dazu kommen Pilze in einer Schmorbraten-ähnlichen Sauce (na gut, nicht ganz, aber fast). Trotzdem war ich überrascht wie nah die Sauce tatsächlich an die gute alte Bratensauce herankommt. Diese liebe ich zwar sehr, brauche den dazugehörigen Braten aber nicht unbedingt. Ein Dilemma, das sich so zumindest einigermaßen lösen lässt ;-)

Bei den Pilzen bin ich auf einen Rest aus dem Asialaden ausgewichen (hello again, China). Vermutlich funktioniert es mit Champignons oder einer Mischung aus anderen Mitteleuropäischen Pilzen aber sogar noch besser, weil sie ein bisschen mehr Saft abgeben. Das Rezept habe ich  (mal wieder) „Täglich Vegetarisch“ entnommen. Je länger ich mit diesem Buch koche, desto mehr weiß ich die simple und trotzdem extrem leckere Küche von Fearnley-Whittingstall zu schätzen – kommt sie doch meist ohne exotische Zutaten und eher basic daher, schmeckt dafür aber immer irgendwie auf gute Weise „geerdet“. Dieses Rezept hat es jedenfalls hier definitiv nicht zum letzten Mal gegeben.

Für 2 Portionen:

Für die Polenta:

  • 100g Polenta (Instant)
  • 1/4l Milch
  • 1/4l Wasser
  • 6 Pfefferkörner
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Zweige Thymian
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 angedrückte Knoblauchzehe
  • 1 Hand voll frisch geriebenem Parmesan
  • 1 Stich Butter

Für das Pilzragout:

  • 400g Mischpilze (in meinem Fall Enoki und eine andere asiatische Sorte)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Zweige Thymian
  • 150ml trockener Rotwein
  • 150ml Fond
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Öl
  • Salz und Pfeffer
  1. Für die Polenta Milch und Wasser mit den Gewürzen kurz aufkochen, vom Herd nehmen und eine gute halbe Stunde durchziehen lassen.
  2. Für das Pilzragout Öl und Butter in einer Pfanne zerlassen, Pilze in mundgerechte Stücke teilen und darin anschwenken. Auf großer Hitze braten, bis evtl. austretendes Wasser verdampft ist.
  3. Knoblauch und abgezupfte Thymianblättchen zugeben, mit Wein und Fond ablöschen und auf kleiner Hitze einköcheln lassen, bis die Flüssigkeit bis auf wenige Esslöffel verkocht ist. Abschmecken.
  4. Für die Polenta die Flüssigkeit abseihen. In einem Topf aufkochen und dann unter ständigem Rühren nach und nach die Polenta einrieseln lassen. Sehr kurz kochen, bis die Masse sämig wird. Vom Herd nehmen und Butter und geriebenen Parmesan unterrühren. Falls die Masse zu fest geworden sein sollte, noch ein wenig Flüssigkeit zugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu: Grüner Salat

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s