肉末茄子 – Auberginen Hangzhouer Art

am

Auberginenrezepte kann man eigentlich nie genug haben. Und chinesische Auberginenrezepte sowieso schon mal gar nicht. Deshalb habe ich mich sehr gefreut als ich in „Land of Fish and Rice“ von Fuchsia Dunlop ein für mich neues gefunden habe: Auberginene mit – so wörtlich –  „Fleischspitzen“, was meist entweder auf Hackfleisch oder auf sehr klein geschnittene Stücke von Kurzgebratenem hindeutet. In diesem Fall ist es Hackfleisch.

Die dazugehörigen Auberginen werden hier erst kurz frittiert (ja, chinesische Auberginenrezepte sind defintiv nichts für Anhänger der low fat Küche…), und dann mit einer leicht süßlichen, würzigen, aber nicht scharfen Sauce versehen. Dafür kommt 甜面酱 (tianmian jiang) zum Einsatz, eine süßliche Paste aus der nordchinesischen Küche, die aus fermentiertem Weizenmehl hergestellt wird. Nicht zu verwechseln mit Dousha, der süßen roten Bohnen Paste, die einen doch recht anderen Geschmack hat. Im gut sortieren Asialaden, sollte sie eigentlich zu finden sein. Ersatzweise kann auf salzige, fermentierte Sojabohnenpaste (oder etwas Miso) und eine großzügige Prise Zucker zurückgegriffen werden.

Für 2 Personen:

  • 2 kleine Auberginen
  • Ca. 50g Gehacktes (es dient wirklich nur als zusätzliche Würze und kann bei Bedarf auch weggelassen werden)
  • 1 EL fein gehackter Ingwer
  • 1 EL Tianmian Jiang (甜面酱)
  • 2 EL Brühe (oder Wasser und etwas Salz)
  • 1 EL Reiswein
  • 1 TL helle Sojasauce
  • 1/2 TL dunkle Sojasauce
  • 1/2 TL Zucker
  • 1/2 Bund Frühlingszwiebeln
  • Reichlich neutrales Öl zum Frittieren und Anbraten
  1. Die Auberginen in mundgerechte Stücke schneiden und portionsweise im heißen Öl frittieren, bis sie leicht gebräunt und weich sind. Gut abtropfen lassen.
  2. Hackfleisch in einer Pfanne anbraten. Ingwer zugeben und kurz mitbraten, bis es anfängt zu duften.
  3. Tianmian Jiang unterrühen, dann die Sojasaucen, Zucker, Brühe und Reiswein zugeben. Gut durchmischen und dann die Auberginen vorsichtig unterheben. Kurz andicken lassen.
  4. Mit gehackten Frühlingszwiebeln bestreuen.

Dazu: Reis.

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Mmmmmmh, ein leckerer Yasminreis dazu und alles aus einem schönen Schälchen gestäbelt, lecker :-)

    Gefällt 1 Person

    1. Tring sagt:

      So gehört sich das :-)

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s