Einfach lecker

am

Gerade bin ich aus einem (viel zu kurzen) zweiwöchigen Urlaub zurück. Die Wohnung ist nach einem halben Tag schon wieder im Chaos versunken (dabei war sie doch komplett aufgeräumt, als ich gestern Abend durch die Tür bin…?), die ersten Maschinen Wäsche sind angesetzt, ich hänge noch ein wenig Urlaubserinnerungen nach und schwupp die wupp ist der halbe Tag weg – dabei wollte ich doch nur ein paar Urlaubsfotos sortieren ;-)

Folglich gibt es heute einfache Küche. Ein Rest Kartoffeln will noch verarbeitet werden und auf dem Markt gab es heute Pilze und Romasalat. Und da Kartoffeln plus Salat sowieso eines meiner favorisierten Go-To-Essen sind, ist das etwas verspätete Mittagessen aus Kartoffelpüree, Pilzen und angebratenem Roma-Salat damit auch gebongt. Die nächsten Tage wird es aber dann auch wieder „was richtiges“ geben. Denn so gerne ich mich im Urlaub auch essen gegangen bin und mich durch neues durchprobiert habe, so sehr freue ich mich jetzt auch wieder auf meine eigene Küche und die Möglichkeit mir selber was zu machen. Und da mein Urlaubsmitbringsel (natürlich) aus einem Koch- und einem Backbuch besteht (wer braucht schon normale Souveniers?), steht dem wohl nichts mehr im Wege :-)

Für 2 Personen:

  • Mehlige Kartoffeln
  • Milch (Alternativ Fond + Sahne)
  • Butter
  • Salz, Pfeffer
  • Muskat
  • 400g Pilze
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Roma-Salatherzen
  • 4 EL Walnussöl
  • 2 EL Sherryessig (oder ein anderer milder Essig)
  • Ein großzügiger Klecks Honig
  • Öl zum Anbraten

  1. Für das Kartoffelpüree die Kartoffeln schälen und in Salzwasser weich kochen. Zerstampfen und mit Milch und Butter zu einem sämigen Kartoffelpüree schlagen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  2. Die Pilze in Scheiben schneiden und in Öl anbraten. Knoblauch und Zwiebel fein hacken und zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen, zuletzt die feini gehackte Petersilie untermischen.
  3. Die Romasalatherzen halbieren und in einer Pfanne in Öl von allen Seiten braun anbraten. Aus Walnussöl, Essig, Honig, einer Prise Salz und Peffer eine Vinaigrette rühren und den Salat damit übergießen. Pfanne ausstellen und kurz ziehen lassen.

Dazu: Ich habe es so gegessen, aber wer auf Fleisch nicht verzichten möchte, könnte ein paar Frikadellen oder eine Bratwurst dazu machen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.