Miso-Tomatensauce

am

Ja, ihr habt richtig gelesen: Tomatensauce mit Misopaste. Und nein, ich habe nicht auf einmal völlig den Verstand verloren.  Aber der Reihe nach…

In meinem Kühlschrank harrt seit geraumer Zeit eine angebrochene Packung rotes Miso. Nun hält sich diese Paste zwar ewig, allerdings wollte ich das „ewig“ auch nicht überstrapazieren und habe mir deshalb vorgenommen besagte Paste in den nächsten Wochen nach und nach aufzubrauchen. Die Suche nach Rezepten gestaltete sich etwas schwierig, da meist entweder helles Miso gefragt war oder es sich um die gefühlt 25.000ste Variante von Misosuppe handelte, die ich zwar mag, aber auch nicht andauernd essen möchte. Und dann bin ich schließlich in der Brigitte über eine Rezept für Tomatensauce mit Miso gestolpert.  Nun würde ich hier normalerweise auch eher kein Tomatensaucen-Rezept posten, aber da die Verwendung von Miso in diesem Zusammenhang doch eher ungewöhnlich ist, habe ich mich entschieden es doch zu tun. Et voilà!

Das Rezept habe ich ein klein wenig abgewandelt und statt frischen Tomaten (die im Winter, wie ich finde, nach nichts schmecken) Dosentomaten verwendet. Außerdem habe ich den eigentlich vorgesehenen Essig weggelassen und statt dessen eine gute Prise Zucker zugegeben – ich fand die Säure von den Tomaten schon völlig ausreichend.

Heraus kommt tatsächlich eine gut schmeckende und würzige Tomatensauce. Ich würde jetzt nicht behaupten, dass sie besser als meine Standard-Tomatensauce mit jeder Menge frischem Basilikum und einem kleinen Schluck Sahne schmeckt; aber gerade für den Winter, wenn nicht so viele frische Kräuter direkt verfügbar sind, ist es eine gute und leckere Variante, wenn man Misopaste ohnehin im Vorrat hat.

Für 2 kleine Portionen:

  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Schalotte oder kleine Zwiebel
  • Öl zum Anschwitzen
  • 1 kleine Dose (400g) Tomaten
  • 1 gehäufter EL rote Misopaste
  • 2 Prisen Zucker
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  1. Zwiebeln und Knoblauch fein hacken und in Öl andünsten.
  2. Tomaten samt Saft und Miso zugeben und dickflüssig einköcheln lassen. Tomaten ggf. zerkleinern.
  3. Mit Zucker und Cayennepfeffer abschmecken.

Dazu: Nudeln.

P.S.: Wie man auf den Bildern sieht habe ich teilweise noch ein wenig klein geschnittene Fleischwurst mit hinein gemogelt, was auch sehr lecker ist ;-)

Werbeanzeigen

7 Kommentare Gib deinen ab

  1. Wieso sollte man keine selbstgemachte Tomatensauce posten? Wenn man sehen kann, wie einfach mancjmal Rezepte aufgebaut sind, machen es in Zukunft mehr Menschen, anstatt Fertigware zu kaufen in denen meist Unmengen an Zusatzstoffen enthalten sind ;-) Mit Misopaste habe ich noch nie gearbeitet, aber ich halte im Supermarkt mal Ausschau danach, also dankeschön liebe Tring :-)

    Gefällt 1 Person

    1. Tring sagt:

      Ich finde es sowieso generell manchmal schwierig zu entscheiden, was einen Platz auf dem Blog „verdient“, da wären wir wieder bei der Relevanz-Frage. Aber vielleicht hast du Recht, und manchmal macht man sich sicher auch völlig unnötig nen Kopf ;-)
      Miso benutze ich relativ viel für Auberginen und eben für besagte Suppe, aber da die Packungen relativ groß sind, bleiben da meist immer noch Reste… ;-)
      Liebe Grüße Tring

      Gefällt 1 Person

  2. Wili sagt:

    Wenn du es nicht verraten hättest, hätte ich die Wurststückchen gar nicht gesehen 😂
    Eine Miso-Tomaten-Fleischwürstchen-Sauce ist was ganz besonderes, finde ich und die ist bei mir jetzt notiert unter unkomplizierte schnelle Küche. Danke, für die tolle Inspiration.

    Gefällt 1 Person

    1. Tring sagt:

      Danke dir :-)

      Liken

  3. Susanne sagt:

    Soso. Bei der Brigitte ist Miso also schwarze Bohnenpaste. Au weia ;-).

    Gefällt 1 Person

    1. Tring sagt:

      Ich habe das mal als „dunkles Miso“ interpretiert, so eine Beschreibung kann aber in der Tat auch schiefgehen…. ;-)

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.