Gefülltes Fladenbrot mit gebratenem Ei

Die letzte Woche hatte die Schönwetterfront Berlin ordentlich im Griff. Ich will mich nicht beschweren, habe ich doch lange genug über die Kälte und Dunkelheit im Winter gejammert, aber wie das so ist – zwei bis drei Grad weniger hätten es zum Arbeiten schon sein können. Wenn man sich dabei erwischt statt über die Excel-Tabelle auf dem Bildschirm über einen Eimer kaltes Wasser für die Füße nachzudenken, ist es eindeutig zu heiß…

Folglich blieb auch die Küche in den letzten Tagen kalt, was bei mir meist heißt, dass es entweder Salat oder gefülltes Fladenbrot gibt. Von beidem kann man meiner Ansicht nach nie genug Rezepte haben und so habe ich mit Begeisterung meiner Sammlung ein weiteres von Sally Butcher aus Veggistan hinzugefügt.

Gefüllt war das ganze diesmal neben den üblichen Verdächtigen wie Tomate (kurz in der Pfanne angebraten – sehr lecker!) vor allem gewürztem Ei. Das mag auf den ersten Blick ein wenig langweilig klingen, ist aber eine ebenso simple wie leckere Variante. Das Ei sorgt für die warme und sättigende Komponente, Salat, Tomate und Kräuter geben die nötige Würze und ein von mir kurzerhand dazu gegebener Joghurtdip sorgt für etwas Frisches.

Das ganze war ebenso schnell gemacht wie verputzt und ist deshalb eine gute Variante, wenn man keine Lust oder Zeit hat lange Vorbereitungen zu treffen und in der Küche zu stehen. Und falls es doch mal ein wenig mehr Aufwand sein darf, kann ich guten Gewissens beispielsweise dieses Pilz-Schawarma oder mein chinesisches Lieblingsfrühstück Roujiamo empfehlen.

Für ein kleines Fladenbrot (2 Portionen):

  • 1 kleines Fladenbrot
  • 2 Tomaten
  • 2 Mini-Gurken oder 1/2 normale Gurke
  • 100g Schafskäse
  • Olivenöl zum Anbraten
  • 100g griechischer Joghurt (10%)
  • Je eine kleine Hand voll Minze, Koriander und Petersilie
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Eier
  • 1/2 TL Chiliflocken
  • 1/2 TL Zaatar
  • 1/4 TL Kurkuma
  1. Eier mit Chiliflocken, Zaatar, Kurkuma und einer guten Prise Salz verquirlen. Im heißen Öl langsam ausbacken.
  2. Joghurt mit gehackten Kräutern, gehacktem Knoblauch, Salz, Pfeffer, ein wenig Zitronensaft und 1 EL Olivenöl verrühren.
  3. Tomaten in dicke Scheiben schneiden und von beiden Seiten langsam in Olivenöl anbraten. Gurken in Scheiben schneiden, Schafskäse zerbröckeln
  4. Fladenbrot in zwei Hälften teilen. Jeweils mit Joghurt-Dip einstreichen und mit Tomaten, Gurken, Schafskäse und Ei füllen. Mit restlichem Joghurt-Dip beklecksen.

 

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Kalte Küche ist ein MUSS bei den Temperaturen und danke für ein mögliches Hitzerezept liebe Tring :-)

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.