Tomaten-Tarte mit Mandelcreme

am

Gestern ist es in Berlin dank eines kräftigen Regenschauers mal kurzzeitig auf unter dreißig Grad abgekühlt. Folgerichtig habe ich den Backofen angeschmissen und mich an die Zubereitung einer Tomaten-Tarte gemacht, die ich eigentlich schon seit gut zwei Wochen ausprobieren wollte – aber dann kam mir das Wetter dazwischen…

Nun aber endlich doch: Blätterteig, herzhafte  Mandelcreme mit Ricotta und jeder Menge Thymian, darauf Tomaten und Oliven. Das Rezept stammt – wer hätte das gedacht – von Ottolenghi. Wer sonst käme auch auf die Idee einfach die sonst für Süßspeisen verwendete Mandelcreme für herzhafte Gerichte umzufunktionieren?

Das Ergebnis ist großartig  – der Blätterteig herrlich knusprig, die Tomaten schön saftig. Lediglich mit dem Kalorienzählen sollte man besser gar nicht erst anfangen… ;-)

Für ein kleines Blech (20x30xm):

Für die Mandelcreme:

  • 70g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 50g Ricotta
  • 20g Semmelbrösel
  • 40g gemahlende Mandeln
  • 20g geriebener Parmesan
  • die Hälfte von einem guten „Ast“ (mit mehreren Verzweigungen) frischer Thymian
  • eine gute Prise Salz
  • 1 kleine Knoblauchzehe

Für den restlichen Belag und den Boden:

  • 200g Blätterteig
  • 5 große Strauchtomaten
  • 2 gute TL in Scheiben geschnittene schwarze Oliven
  • Olivenöl zum Beträufeln
  • Salz und Pfeffer
  • restlicher Thymian
  1. Den Backofen auf 230 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.
  2. Weiche Butter und das Ei verrühren. Falls es ausflockt einen Teil der Semmelbrösel unterrühren, bis es wieder eine homogene Masse ergibt. Dann restliche Semmelbrösel, Mandeln, Parmesan und Ricotta unterrühren.
  3. Knoblauch zermusen und mit dem Thymian und einer ordentlichen Prise Salz unter die Creme rühren. Abschmecken.
  4. Blätterteig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und gleichmäßig mit der Creme bestreichen, dabei etwa einen 1cm großen Rand lassen.
  5. Tomaten in ca. 0,5-1cm dicke Scheiben schneiden und dachziegelartig darauf verteilen. Mit Olivenöl beträufeln und Oliven und Thymian besträuen. Salzen und pfeffern.
  6. Im heißen Ofen 10 Minuten bei 230 Grad und dann weitere 10 Minuten bei 200 Grad backen.

Lässt sich noch warm mit Salat als ganze Mahlzeit, aber auch kalt sehr gut essen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.