Zucchinipuffer mit Cranberries und Feta

am

Hört sich doch gut an, oder? Das dachte ich mir auch, als ich hier auf das Rezept gestoßen bin (via Pinterest mal wieder, meine Nachkoch-Boards da werden auch immer länger…). Da ich keine amerikanischen Cup-Abmesser habe und ich zu faul zum umrechnen war, habe ich die Mengenangaben ein wenig aus der lameng gehandhabt, was aber gut gepasst hat. Lediglich beim Mehl musste ich ein bisschen nachjustieren. Der erste Testpuffer (aus Schaden wird man ja gelegentlich auch mal klug) hat zwar gehalten, war mir aber ein bisschen arg weich. Beim zweiten mit etwas mehr Mehl hat es dann aber gepasst.

Zucchinipuffer mit Cranberries und Feta

Die Puffer sind durch die Zucchini schön gemüsig, der Feta gibt was würzig herzhaftes und die Cranberries eine süße Note. Neben dem Thymian (der im übrigen für mich überraschend gut zu Zucchini passt) habe ich noch ein bisschen Chili mit reingemogelt, damit es nicht so langweilig ist ;-) Mit einem Joghurtdip (brauche ich einfach – Puffer ohne Joghurtdip geht einfach GAR NICHT) und etwas Salat dazu ist das ganze ausreichend für zwei.

Puffer aus Zucchini mit Cranberries und Feta

Für 2 Personen:

  • 3 Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 1 Ei
  • 125g Feta
  • 1 Hand voll Cranberries
  • 4 Zweige Thymian
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Prise Blattpaprika (alternativ etwas Chili, Cayennepfeffer o.ä.)
  • 3-4 gehäufte EL Mehl
  • Öl zum Braten
  1. Zucchini grob raspeln, Wasser sehr gut ausdrücken und wegschütten. Cranberries hacken und untermischen, Feta dazu krümeln. Ein Ei untermischen.
  2. Blättchen von den Thymianzweigen ziehen, evtl. noch mal durchhaken und ebenfalls untermischen. Mit Salz, Pfeffer und Blattpaprika abschmecken. Mehl untermischen (die Masse sollte gerade fest genug sein, um in der Pfanne zusammenzuhalten. Am besten backt ihr einen Testpuffer).
  3. Reichlich Öl in einer Pfanne erhitzen. Jeweils einen gehäuften EL der Masse ins heiße Öl setzen, etwas flachdrücken und langsam von beiden Seiten braun anbraten.

Dazu: Joghurtdip und Salat.

 

Advertisements

6 Kommentare Gib deinen ab

  1. wiltrud sagt:

    die sehen gut aus und die Cranberries dazu sind eine gute Idee :)
    Denke auch schon seit Tagen an leckere Zucchinipuffer :D

    Gefällt mir

    1. Tring sagt:

      Ich habe mich ja lange dagegen gesträubt Cranberries (anstelle von Rosinen) an Hack oder herzhafte Salate zu geben, aber es funkioniert wirklich super ;-) Ich habe da momentan so eine leichte Zucchini-Schwemme, weil ich im Überschwang ein ganzes großes Netz gekauft habe – jetz müssen sie halt weg…

      Gefällt 1 Person

      1. wiltrud sagt:

        Zucchinischwemme… gibt es doch gar nicht, so lecker und vielseitig wie die sind. Die Puffer sind doch supermegalecker und dann noch eingelegte Zucchinischeibchen in einer Minz-Honig-Marinade mmmmmmh…. :D

        Gefällt mir

      2. Tring sagt:

        Minz-Honig-Marinade klingt gut! Ich will mich ja auch gar nicht groß beschweren, ich bin die ‚Schwemme‘ ja selbst schuld… ;-)

        Gefällt 1 Person

  2. Alex sagt:

    Ich bin da ganz bei Wiltrud – die sehen richtig gut aus und die Kombi klingt auch lecker!

    Gefällt mir

  3. ichkoche- Jacktels Rohkost sagt:

    Klasse

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s