Möhrenpuffer mit Salat

Ob ich mich mit Herrn Paul jemals nochmal anfreunden kann – ich weiß es nicht… Jedenfalls widersetzt er sich bis jetzt relativ beharrlich sämtlichen Annäherungsversuchen. Was auch immer ich aus „Deutschland Vegetarisch“ bis jetzt gekocht habe, so richtig überzeugt hat mich noch nichts. Entweder stimmten Rezeptangaben nicht und/oder es war relativ langweilig. Aber da ich ein grundauf optimistischer Mensch bin und bei Bedarf auch durchaus hartnäckig sein kann, werde ich – auch ob der teilweise begeisterten Rezensionen anderer Blogger (z.B. hier) – sicher noch den ein oder anderen Versuch starten.

In Sachen Möhrenpuffer lässt sich zumindest schonmal eine gewisse Annäherung verzeichnen. Zwar musste ich auch hier das Rezept anpassen, damit es überhaupt funktioniert hat, da mir die Puffer ob der ursprünglich vorgesehenen geringen Mehlmenge in der Pfanne trotz sensibelster Handhabung bei der kleinesten Berührung auseinander fielen, aber immerhin fand ich die Grundidee sehr nett und gut geeignet der Unmengen an Möhren in meiner Gemüsekiste Herr zu werden. In Sachen Geschmack lag ich allerdings mal wieder nicht auf einer Wellenlänge mit dem angegebenen Rezept. Die ersten Puffer mit originalgetreuer Würzung schmeckten sehr süß (kein Wunder, da Paul ja auch schreibt, dass sie ursprünglich zum Kaffee gegessen wurden), aber ansonsten nach nicht viel. Dem wurde dann meinerseits beherzt durch die Zugabe von ordentlich Curry und etwas Cayennepfeffer abgeholfen. Solchermaßen verstärkt haben mir die Puffer sowohl warm mit Salat samt säuerlichem Dressing, als auch am nächsten Tag kalt mit Joghurt-Dip (griechischer Joghurt, Olivenöl, Zitrone, Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Frühlingszwiebeln) sehr gut geschmeckt.

Für 2 Personen:

Für die Puffer:

  • 800g Möhren
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Sternanis
  • Salz
  • 1 Zwiebel
  • 3-4 EL Mehl
  • 1 Ei
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Semmelbrösel
  • Pfeffer, Muskat
  • 1 TL Curry
  • Cayennepfeffer
  • Butterschmalz zum Ausbacken

Für den Salat:

  • 2 Hand voll Blattsalat
  • 100g ml Buttermilch
  • 100g Joghurt
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 EL Öl
  • Salz und Pfeffer
  • Eine großzügige Prise Zucker
  1. Möhren schälen. 2 große Möhren beiseite legen und fein raspeln. Die restlichen Möhren in Salzwasser mit Lorbeer und Sternanis weich kochen. Möhren herausnehmen, etwas ausdampfen lassen und zerstampfen.
  2. Gesamte Möhren mit einer fein gehackten Zwiebel, Mehl, Semmelbrösel, Ei und Backpulver mischen. Mit Salz, Pfeffer, Muskat, Curry und Cayennepfeffer würzig abschmecken.
  3. Aus der Masse kleine Puffer formen und im heißen Butterschmalz vorsichtig ausbacken.
  4. Für die Salatsauce alle Zutaten mischen und geputzen Blattsalat damit beträufeln. Zu den Puffern servieren.
Advertisements

3 Kommentare zu “Möhrenpuffer mit Salat

  1. Die Puffer stehen auch auf meiner Liste….und zwar aus genau dem gleichen Grund wie bei Dir….Karottenüberschuss in der Bio-Kiste.
    Ich finde es immer wieder spannend, wie unterschiedlich doch die Wahrnehmungen zu einzelnen Kochbüchern sind. Mal sehen, wie ich die Puffer finde :-)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s