Herzhaftes Kürbis-Bohnen-Gemüse aus dem Ofen

So – genug gefaulenzt! Nachdem mich seit gestern auch offiziell der Berufsalltag wieder hat wurde es Zeit mal wieder was „vernünftiges“ zu kochen. Denn zwischenzeitlich gab es hier vor allem Reste, Reste, Reste. Suppenreste aus dem Froster (seitdem kann man da auch wieder mal was neues einfrieren), Nudeln mit Gemüseresten, Reis mit Gemüseresten, Tofu mit Gemüseresten, Gemüsereste mit Gemüseresten…

Um diesen leidigen Zustand zu beenden habe ich also mal wieder meine Rezeptesammlung durchforstet und bin schließlich bei einer e&t Ausgabe von 2012, genauer gesagt bei einem Rezept für einen Eintopf mit Kürbis und Bohnen hängen geblieben. Die Zutaten hatte ich alle zu Hause (ihr wisst schon: Reste und so…) und da es draußen ordentlich kalt war fand ich so einen schönen warmen Eintopf nicht die schlechteste Lösung.

Das Rezept habe ich lediglich geringfügig verändert. Statt der angegebenen Bratwürste bin ich auf Mettenden ausgewichen (auch so ein Rest) und ich habe die Zwiebel- und Knoblauchmenge im Verhältnis leicht erhöht. Heraus kommt eigentlich eher ein Gemüse als ein Eintopf – bei mir war das Wasser im Ofen nahezu komplett verdampft, was aber überhaupt nicht schlimm war. Geschmacklich ist das ganze nämlich super: Einerseits schön süß durch Bohnen und Kürbis und schön herzhaft durch die Mettenden, Lorbeer und Salbei. Mich hat es fast ein bisschen an (gut gemachte) baked beans erinnert. Ein bisschen Brot dazu – mehr braucht man nicht.

Für 4 Personen:

  • 1 kleiner Hokkaido-Kürbis (im Original 800g Butternut)
  • 4-5 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 kleine Dose weiße Bohnen (Cannellini)
  • 1 kleine Dose Tomaten
  • 3-4 Mettenden (im Original Bratwurst, ich würde aber die deftigeren Mettwürste empfehlen)
  • Wenig Öl zum Anschwitzen
  • 2 EL milder Essig (bei mir Rotweinessig)
  • 2 EL Zucker
  • 1 kleine Hand voll Salbeiblätter
  • 1 großes Lorbeerblatt
  • Salz und Pfeffer
  • Evtl. Petersilie, Zitronensaft und Olivenöl
  1. Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Dabei eine ofenfeste Form mit erhitzen.
  2. Kürbis entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden (nicht zu klein, sonst wird er matschig). Mettenden in Scheiben schneiden.
  3. Mettenden in einem Topf (wer hat kann auch direkt einen Bräter nehmen) in wenig Öl bei mittlerer Hitze auslassen und braun anbraten. Schalotten und Knoblauch fein würfeln und kurz mit anschwitzen. Kürbis zugeben und ebenfalls kurz anschwitzen.
  4. Bohnen abtropfen lassen und zugeben, Tomaten grob zerkleinern und mitsamt dem Saft ebenfalls zugeben. Essig, Zucker, zerzupfte Salbeiblätter, Lorbeer und 300ml Wasser zugeben. Salzen und pfeffern und einmal aufkochen lassen.
  5. In die heiße Auflaufform füllen (wer einen Bräter benutzt hat kann den einfach direkt in den Ofen stellen) und etwa 45 Minuten backen. Nach Belieben mit etwas gehackter Petersilie sowie ein paar Spritzern Zitronensaft und Olivenöl servieren.

Dazu: Brot oder Reis.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s