Törtchen die Erste

Da ist er also. Der erste Törtchen-Versuch. Nachdem ich schon ewig virtuell darum herumschleiche und ich leider nicht Eva in meiner Nachbarschaft wohnen habe, hift es eben alles nichts: Wer Törtchen haben will, muss selber backen :-) Und da probieren bekanntlich über studieren geht, habe ich einfach mal angefangen.

Von einem leichten Obst-Einkaufsrausch hatte ich noch Himbeeren und jede Menge Pfirsiche und Nektarinen zu Hause und bin deshalb zunächst bei diesem Rezept hier gelandet: Brownie-Boden, Mascarpone-Creme, Pfirsich-Fruchtscheibe, Himbeer-Schokoladen-Mousse… das hörte sich alles ziemlich gut an. Boden und Guss habe ich allerdings durch diese hier ersetzt, weil der Guss im ersten Rezept als zu dominant beschrieben wurde (und ich die Zuckermenge etwas abschreckend fand) und mir die Nüsse im Teig beim zweiten Rezept so gut gefallen haben.

Die Menge in den Ursprungsrezepten war auf eine Form von 22cm ausgelegt, was mir zu viel war. Ich habe eine 14er Form genommen und die Mengen zunächst halbiert, allerdings bei der Mascarpone-Mousse und auch beim Boden feststellen müssen, dass das ein bisschen zu viel war. Für die Himbeer-Schokoladen-Mousse bin ich daher auf ein Viertel des Ursprungsrezeptes ausgewichen, gleiches würde ich beim nächsten Mal auch für die Mascarpone-Masse machen. Mir war es am Ende fast einen Tacken zu mächtig. Auch der Guss war nicht ganz optimal, ich nehme an, dass einfach zu viel Wasser enthalten ist, was ich aber nicht dramatisch fand.

Das Törtchen ließ sich problemlos zusammensetzen. Die einzelnen Bestandteile machen zwar ein bisschen Arbeit, lassen sich aber gut nacheinander auch auf ein bis zwei Tage verteilt abarbeiten. Das Endergebnis war mir wie gesagt aufgrund des relativ hohen Anteils an Mascarpone fast einen Ticken zu mächtig, ansonsten aber sehr lecker. Das nächste Mal würde ich also die Menge der Mascarpone-Creme im Verhältnis reduzieren. Die Fruchtscheibe fand ich gut, sie geht allerdings fast ein bisschen unter. Ein Problem, das sich aber vermutlich mit weniger Mascarpone von selbst erledigt. Das nächste Mal würde ich vermutlich trotzdem auf eine Himbeer-Fruchtscheibe ausweichen, dann ist es einheitlich mit der Himbeer-Schokoladen-Mousse und der Geschmack kommt etwas mehr durch. Alles in allem aber kein schlechter Anfang, Ich werde dann mal weiter üben :-)

Törtchen Pfirsich Schoko

 

Für ein Törtchen von 14cm Durchmesser:

Für den Brownie-Nuss-Boden:

  • 58g Butter
  • 45g dunkle Schokolade (meine hatte 70% Kakao)
  • 1 Ei
  • 50g (Puder-)Zucker
  • 30g Mehl
  • 50g Nüsse (in meinem Fall Pecanüsse)
  1. Den Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen.
  2. Butter und dunkle Schokolade schmelzen. Zucker und das Ei kurz verrühren, dann die Schokoladen-Butter-Mischung unterrühren. Das Mehl und zum Schluss die grob gehackten Nüsse untermischen.
  3. In einen mit Alufolie ausgekleideten passenden Backring füllen, glatt streichen und 15 Minuten backen. Vorsichtig aus der Form lösen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen. Danach gut verpackt im Kühlschrank bis zur weiteren Verwendung aufbewahren.

Besserwissen: Mir war der Boden im Verhältnis zu dick, da er der Brownie-Masse entsprechend auch relativ kompakt ist. Auch schrumpfte er nach dem Auskühlen im Kühlschrank etwas zusammen. Das nächste Mal würde ich ihn also in einer etwas größeren Form backen (evtl. die Backzeit anpassen?) und dann nach dem vollständigen Abkühlen auf die passende Größe ausstechen.

Für die Fruchtgelee-Scheibe:

  • 100g püriertes Pfirsichfruchtfleisch (bei mir eine Mischung aus Pfirsichen und Nektarinen)
  • 25g Zucker
  • 1 Kardamomkapsel
  • 2g Gelatine
  1. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
  2. Das Fruchtfleisch mit dem Zucker und dem Inhalt der Kardamomkapsel in einem Topf unter Rühren erwärmen, bis der Zucker sich aufgelöst hat.
  3. Den Herd ausschalten. Einen Großteil des Pürees aus dem Topf in eine Schüssel geben. Im restlichen warmen Püree, die ausgedrückte Gelatine auflösen (keinesfalls darf es kochen). Die Mischung unter das restliche Püree rühren. In einen mit Alufolie ausgelegten passenden Dessertring oder eine andere Form füllen (meine hatte etwa 10cm) und bis zur weiteren Verwendung im Froster durchfrieren.

Törtchen Pfirsich Schoko ganz

Für die Mascarpone-Creme:

  • 50g Mascarpone
  • 50g weiße Schokolade
  • 1,5g Gelatine
  • 75ml Konditorensahne (30% Fett)
  • 1/2 TL Vanillepaste oder etwas frische Vanille nach Belieben
  1. Die Gelatine in Wasser einweichen. Die Schokolade schmelzen und unter die Marscarpone rühren.
  2. Gelatine ausdrücken und mit sehr wenig Wasser bei kleiner Temperatur in einem Topf aufösen. Unter die Mascarpone-Creme rühren. In den Kühlschrank stellen, bis die Gelatine beginnt anzuziehen.
  3. Sahne steif schlagen und mit der Vanille vermischen. Vorsichtig unter die Mascarpone-Masse heben.

Besserwissen: Mir war die Mascarpone-Creme, da sie relativ mächtig ist, im Verhältnis etwas zu viel. Das nächste Mal würde ich entsprechend etwas weniger davon machen, evtl. sogar nur ein halbes Rezept.

Zusammensetzen I:

  1. Den Brownieboden ggf. auf die richtige Größe ausstechen. Mit einem passenden Tortenring umstellen. Die Mascarpone-Creme darauf verteilen und glattstreichen.
  2. Die durchgefrorene Fruchtgelee-Scheibe aus dem Froster holen, von der Folie lösen und ggf. ganz kurz antauen lassen, dann vorsichtig aus der Form drücken. Mittig auf der Mascarpone-Creme platzieren, leicht andrücken, so dass sie etwas einsinkt. Alles zurück in den Kühlschrank geben.

Für die Himbeer-Schokoladen-Mousse:

  • 1 Eigelb
  • 22g Zucker
  • 40g frische Himbeeren
  • 38g dunkle Schokolade (70% Kakao)
  • 75ml Sahne (30% Fett)
  • 1,25 g Gelatine
  1. Himbeeren pürieren und nach Wunsch noch durch ein Sieb streichen.
  2. Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
  3. Eigelb und Zucker verschlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Schokolade schmelzen und unterrühren.
  4. Gelatine in einem Topf mit wenig Wasser bei kleiner Hitze auflösen. Zusammen mit den Himbeeren unter die Schokolade rühren.
  5. Sahne steif schlagen und vorsichtig unterziehen.
  6. Alles auf der Fruchtscheibe und Mascarpone-Creme verteilen. Glatt streichen und mindestens eine Stunde in den Froster stellen.

Für den Guss:

  • 58g dunkle Schokolade
  • 50ml Sahne (30%)
  • 5g Butter
  • 22g Puderzucker
  • 60ml Wasser (evtl. etwas weniger)
  1. 25g Schokolade mit 20ml Sahne bei kleiner Hitze schmelzen. Die Butter unterrühren und beiseite stellen.
  2. Restliche Sahne und Schokolade mit Puderzucker und Wasser in einen Topf geben und alles bei kleiner Hitze erwärmen, bis die Schokolade geschmolzen ist und sich alles zu einer homogenen Masser verbunden hat. Das kann mehrere Minuten dauern. Nicht zu viel rühren, damit keine Luftblasen entstehen. Dann alles langsam nach und nach unter die geschmolzene Schokoladen-Butter-Mischung rühren. Den Guss gut handwarm (ca. 30 Grad) abkühlen lassen, dabei gelegentlich umrühren.
  3. Die gut durchgefrostete Torte aus der Kühlung holen. Auf einen Gitterrost mit einer Schüssel darunter legen und langsam mit dem Guss übergießen. Evtl. wiederholen.

Besserwissen: Der Guss hatte einen schönen Glanz,war mir aber zu flüssig. Er blieb an den Seiten nicht gut haften und zog auch nicht gut an. Das nächste Mal würde ich also etwas weniger Wasser nehmen.

Advertisements

5 Kommentare zu “Törtchen die Erste

  1. Mein erster (und bisher einziger) Törtchen-Versuch liegt schon ein paar Jahre zurück… Das Resultat war, sagen wir mal, mittelmässig zufriedenstellend ;) Zumindest optisch sind deine hier ja schon mal sehr schön geglückt. Eventuell sollte ich mich auch mal wieder daran wagen hehe

    Gefällt mir

    • Es hat tatsächlich überraschend gut funktioniert. Geschmacklich war es nicht schlecht – weg war das Törtchen am Ende auch wie nix… für mich einfach nur einen Tacken zu mächtig :-) Mittlerweile glaube ich, dass da sehr viel einfach an einem guten Grundrezept und einer vernünftigen Grundausstattung hängt, gerade wenn man Anfänger ist. Ich habe mir jetzt das Patisserie-Buch von William Curley mal wieder aus der Bibliothek geholt und werde mich glaube ich erst mal daran halten ;-) Liebe Grüße, Tring

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s