Bärlauch-Quark-Knödelchen

am

Und noch mal Bärlauch!

Ich weiß, ich poste in letzter Zeit quasi nur noch Bärlauch-Rezepte, aber erstens liebe ich Bärlauch und zweitens ist die Saison zu kurz um sich großartig über Abwechslung Gedanken zu machen.

Diesmal gab es den Bärlauch in Knödelform, was quasi doppelt gut ist. Für viele mag der Knödel der Inbegriff der altbackenen deutschen Küche sein – für mich ist er eine Mischung aus Sonntags- und Urlaubsessen auf Südtiroler Berghütten und hat damit unbedingten Wohlfülessenscharakter. Darüber hinaus ist er einfach herrlich vielseitig. Herzhaft oder süß, aus Kartoffeln, altem Weißbrot oder – wie in diesem Fall nach einem Rezept aus „Die neue gute Küche“ (Plachutta/Wagner) –  aus Quark, mit Spinat, Käse, Kräutern, diversen Füllungen… der Phantasie sind quasi keine Grenzen gesetzt.

Im Originalrezept werden die kleinen Knödelchen lediglich in brauner Butter geschwenkt und mit gerösteten Kürbiskernen garniert, was auch schon extrem lecker ist. Da ich aber gerne vermeintliche Vorspeisen zu ganzen Mahlzeiten umfunktioniere, musste für mich ein wenig mehr Gemüse her. Einfach ein bunter Salat dazu würde sich aber genauso gut machen.

Für 18 kleine Knödelchen:

  • 350g Quark
  • 75g Bärlauch
  • 2 kleine Knoblauchzehen
  • 50g weiche Butter
  • 1 Ei  (L)
  • 1 Eigelb (L)
  • 100g Semmelbrösel
  • Salz und Pfeffer

Für das „Drumherum“:

  • 1 Zucchini
  • 12 Kräuterseitlinge oder andere Pilze nach Wahl
  • Olivenöl zum Anbraten
  • 2-3 Thymianzweige
  • 2 angedrückte Knoblauchzehen
  • Salz und Pfeffer
  • Ein ordentlicher Stich Butter
  • 1 Hand voll Kürbiskerne
  1. Quark mindestens 4 Stunden auf Küchenkrepp in einem Sieb abtropfen lassen. Bärlauch fein schneiden. Knobauch durchpressen. Alles mit den restlichen Knödelzutaten vermischen und gute zwei Stunden ruhen lassen.
  2.  Zucchini und Kräuterseitlinge in Scheiben schneiden und in einer Pfanne in Olivenöl mit den angedrückten Knoblauchzehen und Thymian langsam anbraten. Salzen und pfeffern.
  3. Aus dem Teig etwa walnussgroße Knödelchen formen und in wallendem Salzwasser ca. 10 Minuten köcheln. Gut abtropfen lassen.
  4. Kürbiskerne in Butter anrösten, Knödel dazugeben und durchschwenken. Auf den Zucchini und Kräuterseitlingen anrichten. Nach Belieben noch mit eine wenig Bärlauch bestreuen.

Dazu: Grüner Salat.

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Moin Tring, von mir aus kannst du noch mehr Bärlauch Rezepte einstellen ;-)

    Gefällt 1 Person

    1. Tring sagt:

      Haha, ich werd’s mir merken ;-)

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.